Würflach

Erstellt am 13. April 2017, 08:47

von Clemens Thavonat

Entzückender Nachwuchs für Kamelfarm. Tag und Nacht mit der Babyflasche gefordert. Die Kamelfarm Würflach freut sich über entzückenden Nachwuchs.

Astrid und Heinz Pongratz mit Baby „Sinah“ und Mutter „Saba“.  |  privat

In der Kamelfarm in Würflach gibt es seit Anfang April entzückenden Nachwuchs.

Ein Kamelfohlen ist geboren worden. Es ist das erste Fohlen der 20-jährigen Kamelstute „Saba“ und des 8-jährigen weißen Kamelhengstes „Khan“. Auch ein Name ist schon gefunden, das süße Höckermädel heißt „Sinah“ (arab.: die Schöne).

Zu wenig Milch für Fohlen

Vor einem Jahr hat Stute „Saba“ ein Fohlen bei einer Frühgeburt verloren, jetzt diese Überraschung. Erstmals im vergangenen Dezember konnte man feststellen, dass im Mutterleib neues Leben heranwächst. Üblicherweise ist Kamelnachwuchs nur alle zwei Jahre zu erwarten.

Am Abend vor dem großen Ereignis hat „Saba“ das Futter verweigert, immer wieder „grummelnde“ Laute von sich gegeben. Um 12.30 Uhr am Folgetag erblickte schließlich Baby „Sinah“ das Licht der Welt. Nach einer Stunde stand sie bereits – noch wackelig zwar – erstmals auf eigenen Beinen und suchte instinktiv das Euter der Mutter.

Aus Fürsorge hat Astrid Pongratz „Saba“ mit mäßigem Erfolg gemolken. Auch in der Folge gibt sie zu wenig Milch, deshalb müssen die stolzen Besitzer Elternpflichten übernehmen. Das Fohlen bekommt alle drei Stunden ein Fläschchen (leider auch nachts). „Anfangs haben wir Kamelmilchpulver als Flaschennahrung aufbereitet, damit das Fohlen unter möglichst besten Voraussetzungen heranwachsen kann. Der Tierarzt hat dem Fohlen beste Gesundheit attestiert“, so Ziehvater Heinz Pongratz.

Zukünftige Projekte geplant

Derzeit bekommt „Sinah“ ganz wenig Muttermilch und zusätzlich einen Milchaustausch zur Aufzucht. Sie entwickelt sich prächtig, erkundet mit ihrer Mutter bereits die Koppel. „Saba“ ist eine ausgesprochen fürsorgliche, liebevolle und aufmerksame Mutter, sie lässt ihr Fohlen nicht aus den Augen.

Astrid, beruflich vorbelastet als Krankenpflegerin, achtet besonders auf ein gesundes Heranwachsen: „Sinah“ wiegt 30 kg, die Schulterhöhe beträgt 106 cm und sie trinkt pro Tag drei Liter Milch. Auf der Kamelfarm werden zurzeit 9 Kamele gehalten, alle wunderschöne 2-höckrige baktrische Kamele (Trampeltiere). Die Herzen der Kamelflüsterer Heinz und Astrid gehören ihren Tieren.

Besondere Aktivitäten wie Karawanenwanderungen, „Tage der offenen Stalltür“ sowie die Kooperation mit der „Wild Camel Protection Foundation“, sind in naher Zukunft geplant. Besucher können nach Terminvereinbarung auch das besondere Wesen der Kamele persönlich kennenlernen.

Kontakte: Heinz Pongratz: 0664/3406759, Astrid Pongratz: 0664/2428606.