Erstellt am 29. Dezember 2015, 05:13

Zivildiener des Jahres. Martin Gruber zeigte während seiner Zeit im Landespflegeheim Scheiblingkirchen besonders viel Engagement.

ÖVP-Innenministerin Johanna Mikl-Leitner übergab dem ausgezeichneten Zivildiener Martin Gruber aus dem Landespflegeheim Scheiblingkirchen die Urkunde.  |  NOEN, Alexander TUMA

Was den Zivildiener des Jahres 2015 auszeichnet, ist beispielsweise „ein „Engagement weit über das Maß der üblichen Tätigkeit als Zivildiener“. Das trifft auf den im Pflegeheim Scheiblingkirchen tätigen Martin Gruber zu, und so wurde er auch zum „Landessieger Niederösterreich“ gekürt.

Im Rahmen eines Festaktes in Wien wurde ihm von ÖVP-Innenministerin Johanna Mikl Leitner persönlich gratuliert. Gruber leistete seinen Zivildienst im Landespflegeheim Scheiblingkirchen auf der psychosozialen Betreuungsstation ab.

Mit seinem besonderen Einfühlungsvermögen konnte er binnen kürzester Zeit das Vertrauen der psychisch kranken Menschen erlangen. Es gelang ihm, sie für viele Projekte zu begeistern. Dank seiner Motivation konnte der gelernte Tischler mit den Klienten gemeinsam unter anderem ein Freigehege für Schildkröten oder ein Insektenhotel bauen. Ein anderes äußerst engagiertes Projekt war das „Zugtraining“, mit dem er es den betreuten Personen ermöglichte, wieder selbstständig mit dem Zug unterwegs sein zu können.

„Das ist für einen jungen Mann sehr beachtlich und wir sind sehr stolz auf ihn und diese Leistung“, sprach auch ÖVP-Soziallandesrätin Barbara Schwarz ein großes Lob aus und gratulierten herzlich. Seit September befindet sich der Scheiblingkirchner Martin Gruber in Ausbildung zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger. Seine Erfahrungen während des Zivildienstes haben ihn in seiner Entscheidung bestärkt.