Erstellt am 06. April 2016, 21:04

von Christian Feigl

Zur Trendsetterin mit gesunden Rezepten. Lehrerin betreibt im Internet professionelle Kochseite und hat bereits eine Fangemeinde von 4.000 Personen.

Volksschullehrerin Jelena Maier aus Neunkirchen punktet im Internet mit ihrem Blog über gesunde Küche und Ernährung. Bereits 4.000 Personen folgen ihren Rezepttipps.  |  NOEN, privat

In ihrem Brotberuf arbeitet Jelena Maier als Lehrerin in der Volksschule Scheiblingkirchen. Neben den Kindern, Gatten Eric und ihrem Hund „Moritz“ hat sie aber auch ihr Herz an die Kocherei verloren. Hier widmet sich die 29-Jährige mit besonderer Hingabe der gesunden Küche und betreibt unter der Adresse www.schnabularasa.at auch eine eigene Internetseite, wo sie köstliche Rezepte bereit stellt.

„Ich liebe es, stundenlang in der Küche zu sein. Ob alleine oder mit Freunden, es ist immer schön etwas zu kreieren, um anderen und sich eine Freude zu machen. Dabei achte ich besonders auf frische Zutaten und seit einigen Jahren auch auf pflanzliche Ernährung. Mit der Liebe zum Essen und zur Fotografie und dem ständigen Nachfragen meiner Freunde nach Rezepten, beschloss ich, diese Seite zu machen“, erklärt sie im Gespräch mit der NÖN ihre Beweggründe.

Eine Seite, die im wahrsten Sinne des Wortes Gusto auf mehr macht. Sie ist nämlich höchst professionell aufgezogen: Mit tollen Fotos, interessanten Infos und lesenswerten Texten. In einem der letzten Beiträge wird den Lesern beispielsweise die Produktion einer leckeren Karfiolpizza nähergebracht.

"Freude am Kochen verbreiten"

Zusätzlichen zur Freude am Kochen, verfolgt die Pädagogin mit ihrem Food-Blog aber auch ein Ziel: „Ich möchte damit gesunde und einfache Rezepte teilen sowie die Freude am Kochen verbreiten. Denn es gibt doch nichts Schöneres, als mit tollen Menschen an einem gedeckten Tisch und tollem Essen zu sitzen. Dazu jede Menge Spaß und ein guter Wein.“

Und was hat es mit dem Titel „Schnabula Rasa“ auf sich? „Die Redewendung ‚Tabula rasa machen‘ bedeutet übersetzt reinen Tisch machen oder auch: Das Alte beseitigen und einen Neuanfang machen. Was ich an sich schon sehr schön finde und das auch zu meinem Leben passt. Unter ‚schnabulieren‘ findet man im Wörterbuch: mit Behagen verzehren und wer verspeist sein Essen nicht gerne mit Genuss. Somit war Schnabula Rasa geboren!“ Na dann, Mahlzeit!