Erstellt am 15. September 2015, 15:28

von APA/Red

26 Einbrüche im Waldviertel geklärt: Vier Männer in Haft. Kriminalbeamte aus Gmünd haben einer tschechischen Tätergruppe insgesamt 26 Einbrüche im Waldviertel zugeordnet, resümierte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Dienstag.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Die Verdächtigen im Alter von 34, 42, 44 und 47 Jahren, die mit Diebstählen von u.a. Nahrungsmittel, Gebrauchsgegenständen und Treibstoff ihren Lebensunterhalt bestritten, sind in Haft.

Gesamtschaden von 8.000 Euro

Die mittellosen, teilweise einschlägig vorbestraften Männer sollen seit Mai im grenznahen Raum herumgefahren sein, um spontan vorwiegend abgelegene Objekte - u.a. Vereinshäuser und Bauernhöfe - im Bereich Gmünd, Waidhofen an der Thaya und Zwettl auszuwählen. Sie brachen Fenster oder Türen auf und durchsuchten die Gebäude nach Nützlichem. Der durch die Taten entstandene Gesamtschaden wurde mit 8.000 Euro beziffert.

Am 21. Juli hatte eine Frau, von Beruf Polizistin, die Verdächtigen in der Nacht in ihrem Garten bemerkt. Im Zuge der darauffolgenden Fahndung, bei der neben einem Hubschrauber auch Polizeihunde eingesetzt waren, wurden die Männer gestellt und festgenommen. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Krems eingeliefert.