Erstellt am 01. August 2016, 09:58

von APA Red

800 Einsatzstunden für Feuerwehren im Burgenland. Im Burgenland haben am Sonntagabend in zahlreichen Gemeinden von Nord bis Süd die Feuerwehrsirenen geheult.

Freiwillige Feuerwehr Gaming

Unwetter sorgten in nahezu allen Bezirken für überflutete Keller und Straßen, teilte ein Sprecher der Feuerwehralarmzentrale auf Anfrage mit. In Summe seien 25 Feuerwehren ausgerückt. Sie kamen auf rund 800 Einsatzstunden.

In mehreren Gemeinden mussten Straßen von umgestürzten Bäumen befreit sowie Pumparbeiten durchgeführt werden. In Mörbisch (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) wurden nach einem kurzen, aber heftigen Gewitter auch zahlreiche Kanaldeckel weggeschwemmt, teilte die Ortsfeuerwehr in einer Aussendung mit. Die Seefestspiele Mörbisch hatten am Sonntag spielfrei und blieben deshalb von den Unwettern verschont.

Am Neusiedler See mussten die Feuerwehren Neusiedl am See und Purbach zwei Boote an Land ziehen. Verletzt wurde niemand.