Erstellt am 22. Februar 2016, 15:54

Brutaler Einbrecher aus dem Verkehr gezogen. Nur zwei Tage nach seiner Haftentlassung soll ein 55-Jähriger Ende November 2015 einen brutalen Überfall auf eine Pensionistin in Payerbach (Bezirk Neunkirchen) verübt haben.

 |  NOEN, LPD NÖ
Der Mann wurde vor wenigen Tagen in seinem Heimatland Rumänien festgenommen und ausgeliefert. Er gab nach Polizeiangaben vom Montag u.a. auch zehn weitere Einbrüche zu.

Den Ermittlungen zufolge war der Rumäne am 28. November in das Wohnhaus einer 74-Jährigen in Payerbach eingedrungen und dabei überrascht worden. Er schlug der Frau laut Polizei in der Folge mehrfach mit der Faust ins Gesicht und fesselte sie mit Gürteln an den Füßen und Beinen. Danach durchsuchte er das Haus nach Wertsachen und raubte Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von etwa 21.000 Euro. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen am Kopf und an den Händen und wurde im AKH Wien ambulant behandelt.



Biologische Spuren des Verdächtigen, die bei der Tatortarbeit durch Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ gesichert wurden, führten zur Identifizierung und Ausforschung des Rumänen. Gegen den 55-Jährigen wurde ein EU-Haftbefehl erwirkt. Am 9. Februar wurde der Mann in Rumänien festgenommen und neun Tage später ausgeliefert.

Zehn Einbrüche verübt

Den Erhebungen zufolge zeichnet er außerdem für zehn Einbrüche in Wohn- und Gartenhäuser in den Bezirken Mödling, Wien-Umgebung, Gänserndorf, Korneuburg und Tulln sowie für einen räuberischen Diebstahl samt schwerer Körperverletzung in St. Andrä/Wördern (BezirkTulln) verantwortlich. Bei letztgenannter Tat war es zu einem Handgemenge gekommen, in dessen Verlauf dem Hausbesitzer mit einem Schraubenzieher ein Halsstich zugefügt wurde.

Wie die Polizei ebenfalls mitteilte, war der Verdächtige bereits am 3. November vergangenen Jahres in der Steiermark wegen eines Einbruchs in ein Gartenhaus festgenommen und - nach rascher und rechtskräftiger Verurteilung - am 26. November vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Bei den Einbruchsdiebstählen (inklusive Payerbach) erbeutete der Mann laut Polizei Bargeld, Schmuck, Elektrogeräte, Bekleidung u.a. im Gesamtwert von etwa 30.000 Euro und verursachte Sachschäden in der Höhe von 13.000 Euro. "Er zeigte sich zu allen Fakten umfassend geständig." Der Verdächtige ist in Wiener Neustadt in Haft.