Erstellt am 04. Februar 2016, 12:42

von APA Red

Einbruchs-Serie geklärt: Quintett unter Verdacht. Ermittler der Polizeiinspektion Hollabrunn haben einem bereits vor vier Wochen festgenommenen Quintett eine Serie von vorwiegend Einschleichdiebstählen im Wald- und Weinviertel nachgewiesen.

 |  NOEN, Bilderbox.com
38 Straftaten seien geklärt worden, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ am Donnerstag. Die Beschuldigten im Alter von 17 bis 29 Jahren sind in Korneuburg in Haft.

Die fünf tschechischen Staatsbürger waren am 7. Jänner von Beamten der Polizeiinspektion Haugsdorf wegen des Verdachts angehalten worden, am selben Tag einen unversperrten Pkw in Schöngrabern in der Gemeinde Grabern (Bezirk Hollabrunn) durchsucht zu haben. Ein Anrainer hatte diesbezüglich Anzeige erstattet.

Bezirke Horn, Hollabrunn und Mistelbach betroffen

Die folgenden Erhebungen ergaben, dass das Quintett für eine Serie von Straftaten seit Mai 2015 verantwortlich zeichnet. Dabei handelte es sich der Landespolizeidirektion zufolge u.a. um 33 Einschleichdiebstähle in Wohnhäuser, Garagen, Scheunen und unversperrte Fahrzeuge in den Bezirken Horn, Hollabrunn und Mistelbach.

Die Beschuldigten sollen vor allem Werkzeug, Motorsägen, Bargeld, Geldbörsen und Handys gestohlen und das Diebesgut in Tschechien verkauft haben.

Zudem wurden nach Angaben vom Donnerstag je ein räuberischer Diebstahl und ein schwerer Diebstahl (hochwertiges Bauwerkzeug) sowie drei Einbruchsdiebstähle (in unbewohnte Objekte bzw. ein Auto) geklärt. Den angerichteten Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit etwa 27.000 Euro.