Erstellt am 11. Januar 2016, 18:13

Einbrüche in Kellerabteile – Tipps der Kriminalprävention. Im Zeitraum von 6. Jänner 2016 bis 11. Jänner 2016 ereigneten sich vermehrt Einbrüche in Kellerabteile von Mehrparteienhäusern in Niederösterreich.

 |  NOEN, Symbolbild
Aufgebrochen wurden sechs Kellerabteile eines Mehrparteienhauses in Schwechat, Bezirk Wien-Umgebung, neun Kellerabteile eines Mehrparteienhauses in St. Aegyd am Neuwalde, Bezirk Lilienfeld, vier Kellerabteile in zwei Mehrparteienhäuser in Klosterneuburg, Bezirk Wien-Umgebung, sowie drei Kellerabteile in einem Mehrparteienhaus in Hainburg an der Donau, Bezirk Bruck an der Leitha, von bislang unbekannten Tätern.

Beim Diebesgut handelt es sich hauptsächlich um Werkzeug und Fahrräder.

Vorsichtsmaßnahmen können Kellereinbrüche verhindern:

• Achten Sie darauf, dass die Eingangstüren zur Wohnhausanlage geschlossen sind.
• Sperren Sie auch den Zugang zu den Kellerabteilen immer ab.
• Bewahren sie keine wertvollen Gegenstände im Kellerabteil auf.
• Machen Sie ihr Kellerabteil möglichst blickdicht. Es muss nicht jeder sehen, was Sie dort aufbewahren.
• Füllen Sie für Ihre Fahrräder einen Fahrradpass aus.
• Versperren Sie ihre Fahrräder mit einem geeigneten und geprüften Radschloss und sichern sie das Fahrrad über den Rahmen an einem fest verankerten Bügel oder einer fixen Wandhalterung.
• Achten Sie auf hausfremde Personen, sprechen Sie diese an.
• Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen Ihrer Polizeiinspektion unter 059 133.

Weitere Informationen erhalten sie auch im Internet unter: www.bmi.gv.at
sowie bei jeder Polizeiinspektion und den Beamten der Kriminalprävention, diese können Sie auch unter der oben angeführten Rufnummer erreichen.