Erstellt am 01. Oktober 2015, 14:09

Erstes freiwilliges Sozialjahr mit 12 Teilnehmern. Mit 1. Oktober 2015 starten die ersten zwölf Teilnehmer des Freiwilligen Sozialjahres beim Roten Kreuz Niederösterreich.

Die ersten Teilnehmer/innen starteten am 1. Oktober mit dem Freiwilligen Sozialjahr beim Roten Kreuz Niederösterreich  |  NOEN, Fotocredit: RK NÖ / M. Hechenberger

„Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv daran gearbeitet, diese Möglichkeit nun auch im Roten Kreuz Niederösterreich zur Verfügung zu stellen“, erklärt Landesgeschäftsführer Peter Kaiser, Rotes Kreuz Niederösterreich. Mit 1. Oktober ist es nun endlich so weit und das Rote Kreuz startet mit den ersten Kursen.
 
Im Rahmen des Freiwilligen Sozialjahres können sich Menschen ab 18 Jahren (in Ausnahmefällen ab 17 Jahren) engagieren, die über die entsprechende physische und psychische Belastbarkeit verfügen sowie Interesse und Bereitschaft für ein soziales Engagement haben. Zwölf Monate Freiwilliges Sozialjahr ersetzen übrigens auch den Zivildienst.

Ausbildung steht im Vordergrund

„Der Einsatz dauert dann zwischen neun und zwölf Monaten bei einer Wocheneinsatzzeit von 34 Stunden“, meint Kaiser. „Die Ausbildung steht im Vordergrund, das umfangreiche Bildungsprogramm des Roten Kreuzes Niederösterreich steht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen.“ Der Beginn ist in der Regel am 1.Oktober und 1.Dezember, kann aber unter Umständen auch individuell organisiert werden.
 
Die ersten zwölf Teilnehmer/innen werden vor allem im Bereich Rettungsdienst tätig werden und an den Rotkreuz-Bezirksstellen Baden, Brunn/Gebirge, Klosterneuburg, Lilienfeld, Mödling, Tulln und Zistersdorf eingesetzt.
 
Insgesamt bietet das Rote Kreuz Niederösterreich mit seinen 54 Bezirksstellen eine umfangreiche Palette an Tätigkeiten für alle, die ein freiwilliges Sozialjahr machen wollen:

  • Rettungsdienst

  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

  • Arbeit mit älteren Menschen

  • Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen

  • Migration oder Flüchtlingsbetreuung

 Die nächste Möglichkeit diese Chance zu nutzen startet am 1. Dezember. Eine Anmeldung ist vorher aber jedenfalls erforderlich. „Wir suchen vor allem Menschen, die einmal für einige Zeit in einen Beruf im Sozialbereich oder im Rettungsdienst hinein schnuppern wollen oder die sich einfach für Menschen engagieren möchten“, sagt Kaiser. „Beim Freiwilligen Sozialjahr bietet sich die Gelegenheit, unsere Organisation intensiv zu erleben, mitzuarbeiten und für den weiteren Lebensweg viele Erfahrungen zu sammeln. Dazu gibt es auch noch ein Taschengeld in Höhe von 240 Euro pro Monat.“