Erstellt am 19. Januar 2016, 14:29

Geschäftseinbrüche in NÖ, OÖ und Burgenland geklärt. Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, führten seit Ende Juni 2015, aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung über eine verdächtige Wahrnehmung, Erhebungen gegen eine armenisch/georgische Tätergruppe wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Einbruchdiebstahls in Geschäfte mit Tresoröffnung.

 |  NOEN, LPD NÖ
In Zusammenarbeit mit Bediensteten des Einsatzkommandos Cobra und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität konnte diese dreiköpfige Tätergruppe Anfang Juli 2015 ausgeforscht werden.
 
Ein Pkw besetzt mit den drei Männern wurde am 6. Juli 2015, gegen 02.30 Uhr, in 1130 Wien, unmittelbar nach einem Einbruchsdiebstahl in ein Lebensmittelgeschäft in Arbing, Bezirk Perg, angehalten. Bedienstete des Einsatzkommandos Cobra Wien nahmen die Fahrzeuginsassen im Zuge der Anhaltung fest. Das gesamte Diebesgut wurde in dem Pkw sichergestellt.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 36-jährigen armenischen Staatsbürger sowie einen 34-jährigen und einen 45-jährigen georgischen Staatsbürger.

Einbrüche in Bezirk Waidhofen (NÖ) und Oberpullendorf (Burgenland)

Ermittler der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich wiesen den Beschuldigten neben dem Einbruch in Arbing noch zwei weitere Einbrüche in Lebensmittelgeschäfte, im Zeitraum von 20. bis 22. Juni 2015 in Raabs an der Thaya, Bezirk Waidhofen an der Thaya, und von 13. auf 14. Juni 2015 in Kobersdorf, Bezirk Oberpullendorf, nach.

Gestohlen wurden Gutscheine und Bargeld aus den Tresoren. Die Gesamtschadenssumme wird mit rund 35.000 Euro beziffert.
 
Die drei Beschuldigten zeigten sich nicht geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Krems eingeliefert.