Erstellt am 15. Juni 2016, 16:47

Landes-Feuerwehrschule setzt auf Elektroautos. Nicht nur auf die professionelle Ausbildung der freiwilligen Feuerwehrmitglieder wird in der NÖ Landes-Feuerwehrschule in Tulln großer Wert gelegt.

 |  NOEN, Matthias Fischer
Das Ausbildungszentrum zählt auch im Bereich des Umweltschutzes zu den Vorreitern. Nachdem die Lehranstalt bereits über eine große Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung verfügt, wurde vor wenigen Tagen das ersten Elektrofahrzeug in den Dienst gestellt.
 
Der Klein-Lkw wird künftig vor allem für Versorgungstransporte in der näheren Umgebung der Landes-Feuerwehrschule eingesetzt. Schulleiter Franz Schuster: „Mit diesem Fahrzeug wollen wir die E-Mobilität unterstützen und dabei auch einen nachhaltigen Umweltbeitrag leisten. Für den Verwendungszweck dieses Elektroautos ist die Akkutechnik ausreichend und deshalb kann man auf den Einsatz eines Verbrennungsmotors durchaus verzichten.”
 
Feuerwehrlandesrat Stephan Pernkopf, seit Jahren ein Verfechter der E-Mobilität, freut sich über den Kauf des ersten E-Fahrzeuges in der Landes-Feuerwehrschule: „Es gibt bereits auch andere Feuerwehren, die ihren Fuhrpark mit elektrobetriebenen Einsatzfahrzeugen erweitert haben. Das zeugt von großem Umweltbewusstsein in den Feuerwehren.”