Erstellt am 08. Januar 2014, 08:38

Mehrere Hausbrände in Niederösterreich. Vier Brände haben die Feuerwehren in den Bezirken Amstetten, Bruck, Gänserndorf und Waidhofen/Thaya am Dienstagnachmittag und -abend beschäftigt. Eine Familie wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

 |  NOEN, Bilderbox
Laut NÖ Landespolizeidirektion ist am Nachmittag im Zuge von Schweißarbeiten in Ybbsitz (Bezirk Amstetten) in einer Werkstätte Feuer ausgebrochen.

Der Brand vernichtete auch den darin abgestellten Pkw und griff auf die Fassade und den Dachstuhl des Wohnhauses über. Der 32-jährige Sohn der Familie und ein vorbeikommender Mann versuchten vergeblich, die Flammen einzudämmen.

Keller in Bad Deutsch Altenburg brannte

Der 32-Jährige zog sich dabei leichte Verbrennungen an den Händen zu und wurde im Spital ambulant behandelt, so die NÖ Landespolizeidirektion. Fünf Feuerwehren standen mit 109 Mitgliedern und 17 Fahrzeugen im Einsatz.

Durch den Brand wurden die Garage und der Pkw vernichtet sowie drei im Nahbereich abgestellte Fahrzeuge und auch das Wohnhaus erheblich beschädigt.

In Bad Deutsch Altenburg (Bezirk Bruck an der Leitha) kam es vermutlich durch Umbauarbeiten zu einem Kellerbrand. Der 82-jährige Hausbesitzer, der versucht hatte, das Feuer zu löschen, wurde aufgrund leichter Atemprobleme ins Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen, berichtete die Polizei.

Beträchtlicher Sachschaden nach Feuer in Hohenau

Im Keller eines Einfamilienhauses in Hohenau an der March (Bezirk Gänserndorf) entstand ein Feuer, nachdem die 47-jährige Hausbesitzerin in der Wirtschaftsküche das Mittagessen zubereitet hatte. Der Frau gelang es, die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr zu löschen.

Der Sachschaden sei beträchtlich, überdies wurden die übrigen Räume des Hauses durch Ruß und Rauch in Mitleidenschaft gezogen.

Groß-Siegharts: Flammen im Kinderzimmer

Am frühen Abend brach im Kinderzimmer eines Einfamilienhauses in Groß-Siegharts (Bezirk Waidhofen an der Thaya) vermutlich durch ein auf einem Kleiderkasten abgestelltes TV-Gerät ein Brand aus, so die Landespolizeidirektion. Die Familie, die sich im Wohnzimmer befunden hatte, wurde durch einen Stromausfall auf das Ereignis aufmerksam.

Durch Einsatz eines Handfeuerlöschers gelang es, den Brand zu löschen. Das Ehepaar und der 13-jährige Sohn wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Landesklinikum Waidhofen an der Thaya eingeliefert.