Erstellt am 06. Mai 2016, 11:23

von APA Red

NÖ Polizei forschte Diebes-Trio in Wien aus. Die Polizei hat 15 Pkw-Diebstähle in Wien mit rund 45.000 Euro Gesamtschaden geklärt. Zwei Beschuldigte (41 und 50) sitzen in der Justizanstalt Wien-Josefstadt in Haft, die beiden waren bei ihrer Einvernahme nicht geständig.

Bilderbox.com
Angezeigt wurde ein 27-Jähriger, der als Lenker fungiert haben soll, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ am Freitag.

Die Diebstähle wurden zwischen Dezember 2014 und Jänner 2016 verübt. Zwei Fahrzeuge wurden in der Slowakei sichergestellt und an die Besitzer zurückgegeben. Bei zwei Pkw blieb es beim Diebstahlsversuch in Wien.

22 Fahrzeuge aufgebrochen und entwendet

Laut Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich fuhr ein 41-jähriger slowakischer Staatsbürger von seinem Heimatland nach Österreich, um vor allem in der Bundeshauptstadt ältere Pkw zu stehlen.

Nach einem Fahrzeugdiebstahl in Wien-Favoriten kontrollierten Polizisten den entwendeten Pkw am 1. Februar 2016 in der Slowakei. Die beiden Insassen - ein 41-jähriger und ein 27-jähriger Slowake - gaben an, dass sie den Wagen in die Slowakei überstellt hätten.

Zwei Wochen später hielten Beamte in Wien-Simmering den 41-Jährigen erneut an, als er mit einem 50-jährigen Slowaken unterwegs war. Laut dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen hatten die beiden an einem Fahrzeug hantiert, am Wagen waren deutliche Aufbruchsspuren zu sehen. Die beiden Verdächtigen wurden festgenommen.

Der 27-jährige Beschuldigte gab an, dass er den 41-Jährigen seit Ende 2014 rund 50 Mal nach Wien chauffiert habe. Dabei sollen etwa 22 Fahrzeuge aufgebrochen und entwendet worden sein. Der 41-Jährige habe die Pkw gestohlen, in die Slowakei überstellt und verkauft.