Erstellt am 14. September 2015, 09:56

Offene Schultüren. Rund 10.000 Besucher stürmten am Samstag nach Tulln, um Wasserbewerb und Leistungsschau zu sehen.

Komitatspräsident Jenö Lasztovicza und Landtagspräsident Hans Penz mit Feuerwehrleuten in voller Schutzausrüstung in der Landesfeuerwehrschule in Tulln. zVg  |  NOEN, LANDTAGSDIREKTION

In unmittelbarer Nähe zur Landesfeuerwehrschule in Tulln wurde am 12. September der erste österreichische Bundeswasserwehrleistungsbewerb eröffnet. Armin Blutsch, Vizepräsident des ÖBFV (Österreichischer Bundesfeuerwehrverband) und Landesfeuerwehrkommandant Stv. von NÖ, begrüßte die Teilnehmer im Bootshafen der Feuerwehrschule. Die erste Zille, die den Hafen verließ, wurde von den Landesfeuerwehrkommandanten Dietmar Fahrafellner (NÖ) und Wolfgang Kronsteiner (OÖ) gesteuert.

Neue Katastrophenschutzhalle wurde übergeben

Einige hundert Meter weiter wurde im Rahmen der KAT15 – einem groß angelegten Tag der offenen Tür der Landesfeuerwehrschule Niederösterreich – unter Anwesenheit von Landeshauptmann Erwin Pröll die neue Katastrophenschutzhalle offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Diese Halle wird in Zukunft als Lagerstelle für Hochwasserschutz, Feldbetten, Sandsäcke, Zelte und vieles mehr genutzt werden können.

Besucheransturm - rund 10.000 Menschen nahmen teil

Dieser erste Tag der offenen Tür in der Landesfeuerwehrschule Tulln ging mit einem wahren Besucheransturm über die Bühne. Rund 10.000 Menschen nutzten bei strahlendem Wetter die Möglichkeit, die diversen Einsatzbereiche der Feuerwehr hautnah mitzuerleben.

Für viele bot sich dabei die seltene Gelegenheit, mit Hilfe von Schutzbekleidung in die Rolle eines Feuerwehrmitglieds zu schlüpfen und Brände zu löschen oder Unfallopfer (in diesem Fall Puppen) aus Autos zu schneiden. Insgesamt luden 40 Stationen ein, das niederösterreichische Feuerwehrwesen näher kennenzulernen. Abgerundet wurde das Spektakel durch Showacts der Sänger Andy Lee Lang und Styrina.