Erstellt am 26. Oktober 2015, 08:34

von LPD NÖ

Polizei klärte Benzin-Diebstähle. Seit Mitte Mai war auf Tankstellen in Krems sowie in den Bezirken Melk und St. Pölten vermehrt Treibstoff gestohlen worden - die Polizei konnte nun fünf Verdächtige ausforschen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Unbekannte waren in den Nachstunden zu den Tankstellen gefahren, hatten ihre Fahrzeuge betankte und waren anschließend ohne den Treibstoff zu bezahlen geflüchtet. Bei allen Taten wurden zuvor gestohlene Kennzeichen auf den Fahrzeugen montiert.

Außer Dienst kam ein Beamter des LKA NÖ außer Dienst den Tätern auf die Schliche. Er beobachtete  einen Pkw, der bei den Diebstählen im Einsatz gewesen war und laut Aussendung der Exekutive "auffällige Merkmale hat", in St. Pölten; so ermittelte man einen 19-Jährigen aus St. Pölten als Verdächtigen.

Nach der Einvernahme des jungen Mannes Anfang Juli kam man auf die Spur vier weiterer Verdächtiger – zwei 16-Jährige und ein 17-Jähriger aus St. Pölten, sowie ein 19-Jähriger aus Herzogenburg im Bezirk St. Pölten. Diese mussten der Polizei ebenso Rede und Antwort stehen.

Alle fünf Verdächtigen zeigten sich geständig. Sie sollen die Kennzeichentafeln zuvor überwiegend im Raum St. Pölten entwendet und diese, nachdem das Fahrzeug vollständig betankt worden war, an abgelegenen Stellen entsorgt haben. Ein Teil der gestohlenen Kennzeichentafeln wurde bereits wieder aufgefunden bzw. sichergestellt.

Die Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ klärten damit insgesamt 14 Diebstähle und elf weitere Taten mit einer Gesamtschadenssumme von ca. 1.200 Euro. Die vier Verdächtigen wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.