Erstellt am 30. März 2016, 10:46

von LPD NÖ

Polizei stellte 65 Kilo Cannabis sicher!. Polizeibeamten entdeckten in Gerasdorf (Bezirk Korneuburg) eine große Cannabis-Anlage.

 |  NOEN, LPD NÖ
Polizisten des Landeskriminalamtes NÖ (Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität) führten gemeinsam mit Beamten aus Baden, Schwechat und Gerasdorf seit Dezember 2015 umfangreiche Erhebungen gegen eine serbisch-bosnische Tätergruppe wegen Verdacht des Betreibens mehrerer professionell angelegter Cannabis-Indoor-Anlagen in Niederösterreich und Wien.

Cannabis in Traiskirchen und Möllersdorf gefunden

Bei einer routinemäßigen Kontrolle eines Pkw mit serbischen Kennzeichen am 19. Dezember 2015 in Traiskirchen (Bezirk Baden) fand man etwa 3.000 Gramm Cannabisblüten im Fahrzeug. Die beiden Fahrzeuginsassen, ein 26-jähriger und ein 33-jähriger Serbe, wurden festgenommen.

Dazu fanden Beamte in einem Wohnhaus in Möllersdorf eine professionell angelegte Cannabisanlage mit insgesamt 200 Stück Cannabispflanzen.
 
Da der Verdacht bestand, dass die mutmaßliche Tätergruppe weitere Cannabisanlagen im Bundesgebiet betreiben könnte, übernahm das Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen.

Serben in Gerasdorf auf frischer Tat ertappt

Anfang Februar fanden die Polizisten nun eine Cannabis Indoor Anlage mit insgesamt 709 Cannabispflanzen in einem Wohnhaus in Wien, ein 37-jähriger bosnischer Staatsbürger wurde festgenommen.
 
Bei einer Hausdurchsuchung zur selben Zeit in Gerasdorf (Bezirk Korneuburg) wurden ein 25-jähriger und ein 26-jähriger Serbe auf frischer Tat ertappt und festgenommen: Die Polizisten fanden in der Lagerhalle eine Cannabis-Indoor-Anlage mit insgesamt 1.080 Stück Cannabispflanzen.  

Von der mutmaßlichen Tätergruppe sollen auch Indoor-Anlagen in Schwechat, Seyring sowie Wien betrieben worden sein. Sie sollen meist mit gefälschten Dokumenten Objekte angemietet und anschließend das Equipment für Cannabisanbau aufgebaut, Pflanzen gesetzt und betreut, sowie die Ernte der Cannabisblüten durchgeführt und anschließend das Equipment abgebaut haben.

Dabei haben sie laut Polizei angeblich die Stromzuleitungen manipuliert, wodurch dem Versorgungsbetrieb ein Gesamtschaden im fünfstelligen Eurobereich entstand.
 
Insgesamt wurden fünf Verdächtige über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert und etwa 65.000 Gramm Cannabisblüten im Straßenverkaufswert von etwa 650.000 Euro sichergestellt.