Erstellt am 22. März 2016, 06:14

von NÖN Redaktion

Schlepperei nimmt zu. Stabiles Niveau bei den Anzeigen, Anteil ausländischer Straftäter bei 31 %.

Präsentierten die Kriminalstatistik 2015: Landespolizeidirektor Franz Prucher (M.) und seine Stellvertreter Rudolf Slamanig (l.) und Franz Popp.  |  NOEN, LPD NÖ/G. Baumgartner
75.773 Anzeigen gab es im Vorjahr in Niederösterreich. Das sind um 0,6 Prozent mehr als 2014. Am 17. März präsentierten Landespolizeidirektor Franz Prucher und seine Stellvertreter Rudolf Slamanig und Franz Popp die Kriminalstatistik des abgelaufenen Jahres.

Dabei sticht der markante Anstieg der Schlepperei-Delikte hervor: 3.767 Anzeigen gab es 2014, 6.062 im Jahr 2015. „Ein schwieriges Delikt“, sagt Rudolf Slamanig, weil die Delikte oft im Ausland begangen werden und die Ausforschung der Täter sehr schwierig ist. Dieses massive Anwachsen hängt natürlich mit den Flüchtlingsströmen des vergangenen Jahres zusammen.

Eine große Herausforderung für die Polizei sind Eigentumsdelikte: Mit 2.807 angezeigten Haus- und Wohnungseinbrüchen sei man auf einem „relativ niedrigen Niveau“ – mit einer Aufklärungsquote von rund zehn Prozent aber ebenfalls, wie Popp einräumt.

Wachsend ist der Bereich Cybercrime (1.667 Anzeigen), besonders Delikte wie Bestellbetrug im Internet nehmen zu.

Was die Tatverdächtigen betrifft: 31 Prozent der Tatverdächtigen sind Nicht-Österreicher, 18 Prozent davon Asylwerber – das sind 0,06 Prozent aller Tatverdächtigen. Im Bezirk Baden gab es 12.000 angezeigte Straftaten, „das hat natürlich mit Traiskirchen zu tun“, so Popp. Allerdings geht es dabei um kleine Delikte wie Suchtgift- oder Eigentumsdelikte.

Zahlen für 2015

  • 75.774 gerichtlich strafbare Handlungen wurden 2015 in NÖ angezeigt (2014: 75.352).
  • 31.815 Fälle wurden geklärt (2014: 32.318).
  • 2.807 Wohnhaus/Wohnungs-Einbruchsdiebstähle (2014: 3.232)
  • 1.994 Firmen/Geschäfts-Einbruchsdiebstähle (2014: 2.222)
  • 4.107 Anzeigen wegen Körperverletzung (2014: 4.337)
  • 15.156 Anzeigen wegen Diebstahls (2014: 16.057)
  • 4.915 Anzeigen wegen Betrugs
  • 8.341 Sachbeschädigungen
  • 191 Anzeigen wegen Raubes