Erstellt am 19. Mai 2016, 11:23

von NÖN Redaktion

Schüler als Plakat-Vandalen: Auf frischer Tat ertappt. Die Polizei schnappte heute in der Nacht Vandalen, die FPÖ-Plakate zerstörten.

 |  NOEN, zvg
In den vergangenen Woche wurden im Burgenland immer wieder Plakate mit dem Sujet von Norbert Hofer demoliert und beschmiert. Am Dienstagabend gelang es der Polizei "nach intensiven Ermittlungen und aufgrund konkreter Spuren", drei Täter auf frischer Tat zu schnappen. Die Exekutive verwies auf Ermittlungen und gab erst am Donnerstag (siehe unten) Details bekannt.

Laut Infos des burgenländischen FP-Klubobmanns Geza Molnar vom Mittwoch seien die Verdächtigen dem Vernehmen nach geständig. Der Schaden sei "schon ein beträchtlicher - einige Tausend Euro", sagte Molnar am Rande einer Pressekonferenz in Eisenstadt.

Update: Verdächtige wurden einvernommen

Bei dem Trio handelt es sich laut Informationen der Polizei um drei Schüler, die zwischen 17 und 19 Jahre alt sind. Zwei davon sind in Wien, einer in Niederösterreich wohnhaft – alle drei gehen in Eisenstadt in die Schule.
 
Die drei gestanden bei den Einvernahmen Beschädigungen der Wahlplakate sowie der FPÖ-Landeszentrale. Sie erklären, den Schaden wieder gutmachen zu wollen.
 
Das Trio ist jedoch nicht für alle begangenen Sachbeschädigungen an FPÖ-Wahlplakaten verantwortlich. Diesbezüglich ermittelt die Exekutive noch weiter.