Erstellt am 15. Mai 2016, 11:19

von APA Red

Serieneinbrecher verursachten 400.000 Euro Schaden. Die Polizei hat vier Männer und eine Frau festgenommen, die für zahlreiche Einbrüche in fünf Bezirken in Niederösterreich verantwortlich gemacht werden.

 |  NOEN, Bilderbox.com
Vier Rumänen im Alter zwischen 20 und 62 Jahren sollen in den vergangenen fünf Wochen täglich in Umspannwerke der EVN und der ÖBB sowie in Baucontainer eingebrochen sein, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ am Sonntag.

Eine 25-jährige Österreicherin soll in zumindest einem Fall als Komplizin fungiert haben. Die Festnahme erfolgte bei ihrem jüngsten Einbruchsversuch in der Nacht auf Donnerstag. Bei den Einbrüchen nahmen die Täter großteils Kupferkabel, Werkzeug und Baumaschinen mit. Von ihrer Unterkunft in Korneuburg wurde die Beute dann zum Verkauf nach Rumänien gebracht.

Insgesamt sollen die Verdächtigen einen Schaden von 400.000 Euro verursacht haben. Die vier Männer sitzen in der Justizanstalt Wiener Neustadt in Haft. Die 25-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt. Ermittlungen zu weiteren möglichen Komplizen sind im Laufen, so die Polizei.