Erstellt am 26. August 2016, 17:29

von APA Red

Polizei nahm Serieneinbrecher fest. Ein rumänisches Trio dürfte im westlichen Niederösterreich eine Reihe von Einbrüchen verübt haben. Einer der Verdächtigen zeigte den Kriminalisten Tatorte und Verstecke für Diebesgut im Bezirk Melk.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Die Verdächtigen waren Montagfrüh im Zuge einer Fahndung nach vier teils versuchten Einbrüchen in Wohnhäuser in St. Leonhard am Forst (Bezirk Melk) festgenommen worden. Im Fahrzeug mit bulgarischem Kennzeichen wurde Diebesgut - Bargeld und Schmuck - sichergestellt.

Unter anderem Monstranzen und Elektronikgeräte gestohlen

Wie die Landespolizeidirektion am Freitag berichtete, zeigten sich zwei Männer umfassend geständig, während der dritte alles bestritt. Einer zeigte den ermittelnden Kriminalisten nicht nur 16 "besuchte" Objekte - drei Firmen, eine Kirche und zwölf Wohnhäuser -, in die sie durch Aufbrechen von Türen oder Fenstern eingestiegen waren, sondern führte sie auch zu zwei Verstecken von Diebesgut in einem Maisfeld bei Loosdorf.

Der Aussendung zufolge soll die Gruppierung Bargeld, Schmuck, Motorsägen, Bügeleisen, Kleidung, Monstranzen und Elektronikgeräte in einem noch unbekannten Wert gestohlen haben. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete die Einlieferung ins Gefangenenhaus beim Landesgericht an.