Erstellt am 14. Juni 2016, 11:39

von NÖN Redaktion

Vier Babykätzchen von Rastplatz gerettet. Die Katzen waren vergangenen Sonntag von einem Wiener Ehepaar auf einem Rastplatz im Burgenland entdeckt worden.

 |  NOEN, Symbolbild
Die Babys waren in einem Pappkarton unter einer Bank verborgen und machten durch lautes Miauen auf sich aufmerksam. Allem Anschein nach wurden die Tiere ohne Mutter einfach ausgesetzt. Das in Wien wohnhafte Paar, das sich auf dem Nachhauseweg befand, zögerte nicht und brachte die Tiere kurzerhand in den Wiener Tierschutzverein nach Vösendorf.
 
Im Wiener Tierschutzverein wurden die Kätzchen, darunter zwei Buben und zwei Mädels, umgehend tierärztlich untersucht. Bis auf bei Katzenbabys übliche Beschwerden wie Ohrmilben und Wurmbefall, befinden sich die Tiere  in einem sehr guten Zustand. Besonders ärgerlich ist aber der Umstand, dass die auf rund fünf Wochen geschätzten Stubentiger eigentlich noch die Fürsorge der Katzenmutter bräuchten. Zum Glück lässt sich die Rasselbande davon nicht beirren. Chopper, Royce, Kia und Giulietta, wie die Katzenkinder nun heißen, sind quirlig und vergnügt, toben in ihrem Zimmer herum und genießen die Fürsorge des Pflegepersonals.
 
Natürlich werden die Katzen zur Sicherheit noch einige Wochen beobachtet sowie auch geimpft, bevor sie dann vergeben werden können.

Daher bittet der WTV um Verständnis, dass aktuell noch keine Angaben zum genauen Vergabezeitpunkt der Tiere gemacht werden können. Auch Reservierungen sind nicht möglich.