Erstellt am 23. Mai 2017, 04:22

von Christine Haiderer

Bei Schmerz handeln!. Chronische Schmerzen schränken die Lebensqualität ein. Betroffene aber können aktiv werden.

Die Österreicher leiden unter Rückenschmerzen, Kopf- und Nackenschmerzen usw.    |  Africa Studio/Shutterstock.com

„Rund 1,5 Millionen Österreicherinnen und Österreicher leben mit chronischen Schmerzen“, verrät „Leben mit chronischen Schmerzen“, der neue Ratgeber des Hilfswerks. Das bedeutet, dass der Schmerz schon länger als drei Monate dauert und sich im Schmerzgedächtnis eingebrannt hat.

„Chronische Schmerzen werden immer mehr ein Problem“, so NÖ-Hilfswerk-Präsidentin Michaela Hinterholzer. Daher ist eine Spezialisierung auf diesem Gebiet möglich. Und: Das Hilfswerk widmet dem Schmerz heuer einen Fachschwerpunkt. Dort übrigens sind Mitarbeiter, wie etwa Physiotherapeuten immer wieder mit Schmerz konfrontiert und können Patienten individuell helfen, bei Fragestellungen, wie etwa: „Wie bücke ich mich richtig?“, so Geschäftsführer Christoph Gleirscher.

Bewegung ist wichtig

Apropos, neben Angehörigen und Therapeuten können vor allem die Betroffenen selbst einen Beitrag dazu leisten, um mit ihrem Schmerz umzugehen. Bei Schmerzen gilt es zunächst, rasch einen Arzt aufzusuchen, unter anderem auch, um zu verhindern, dass sich ein Schmerzgedächtnis bildet. Wesentlich dabei: „Je genauer Sie über Ihre Schmerzen berichten können, umso leichter lassen sich Ursachen und Schmerzfaktoren identifizieren“, informiert der Ratgeber. Dazu kann man zum Beispiel ein Schmerztagebuch führen. Wo sind die Schmerzen? Wann sind sie besonders stark? Wie fühlen sie sich an? Was führt dazu? Da Schmerzen Einschränkungen im Alltag bringen, die Stress und Überforderung bedeuten, was erst recht wieder die Schmerzerkrankung fördern kann, gilt es ebenso, Aufgaben im Alltag zu reduzieren. Und: Bewegung ist wichtig!

Mehr Tipps bietet der Ratgeber „Leben mit chronischen Schmerzen“, der bei Events, etwa denen der Family-Tour (31. Mai Steinakirchen, 5. Juni St. Egyden …), verteilt wird und unter 0800/800820 oder office@hilfswerk.at bestellt werden kann. www.hilfswerk.at/ niederoesterreich