Erstellt am 18. Juli 2016, 14:06

Zwei Drittel im Urlaub für Chef erreichbar. Knapp zwei Drittel der Berufstätigen sind trotz Urlaub im Notfall für ihren Arbeitgeber oder Kunden erreichbar. 39 Prozent sind unter keinen Umständen im Urlaub verfügbar, geht aus einer Umfrage unter 500 Österreichern des Onlinemarktforschungsinstitutes meinungsraum.at hervor.

Symbolbild

Am häufigsten sind die Befragten im Urlaub per Handy erreichbar (83 Prozent), E-Mail (51 Prozent) und SMS (41 Prozent). Der am häufigsten genannte Grund für die Erreichbarkeit im Urlaub ist laut meinungsraum.at eine nicht adäquate Vertretung (59 Prozent). Für rund ein Viertel der Online-Umfrageteilnehmer ist es wichtig "am Laufenden zu bleiben". Für rund ein Fünftel wird die Erreichbarkeit im Urlaub vom Arbeitgeber und für ein Zehntel von Kunden erwartet.

Die fehlende Vertretung, auch subjektiv empfunden, treffe speziell auf Personen in Führungspositionen (74 Prozent) und Personen mit höherer Bildung (69 Prozent) zu, von den Arbeitern geben nur 39 Prozent diesen Grund an, so Umfrage-Leiter Christian Hintermayer. 41 Prozent der Befragten beurteilen eine Erreichbarkeit im Urlaub als "sehr" bzw. "eher unangenehm".

Beachtliche 52 Prozent würden sich aber nicht daran stören, verweist Hintermayer auf die Umfragedaten. Drei Viertel sind mit der Urlaubseinteilung in ihren Unternehmen zufrieden sind. 80 Prozent gaben an, dass sie im Normalfall ihren jährlichen Urlaub aufbrauchen können.