Erstellt am 11. November 2017, 03:28

von NÖN Redaktion

Eine App für mehr Sicherheit im Alltag. Die App-Lösung Connect Care trägt dazu bei, dass ältere Menschen länger selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden leben können.

Connect Care gibt Sichreheit.  |  wavebreakmedia/Shutterstock.com 

Die Gesellschaft wird älter, und mit dem Alter kommen Einschränkungen auf viele von uns zu, die das selbstbestimmte Leben in den eigenen vier Wänden erschweren oder – so die nötige Hilfe und Unterstützung fehlen – ganz unmöglich machen. Ein Startup setzt nun genau hier an.

Unter dem Motto „Ich weiß, bei dir ist alles gut“ gibt Connect Care (www.connectcare.at) den Angehörigen von mehr als 400.000 pflegebedürftigen Personen in Österreich die Sicherheit, dass bei den Eltern und Großeltern alles in Ordnung ist. Und es unterstützt das Pflegepersonal bei der Ausübung der anspruchs- und verantwortungsvollen Tätigkeit im Rahmen der mobilen und stationären Pflege.

System reagiert automatisch

Es erkennt Inaktivität, zum Beispiel als Folge eines Sturzes, oder wenn vergessen wurde, die Wohnungstüre zu schließen oder wenn die Angehörigen noch nicht außer Haus waren. Das System registriert automatisch Notfälle und informiert die Angehörigen oder auch das Pflegepersonal sofort über eine App am Handy, ohne dass ein Knopf gedrückt werden muss.

Das System besteht aus einer Wohnungs- oder Appartementzentrale, einem Bewegungsmelder, einem Türsensor und einem Schlüsselanhänger. Ergänzt wird das Ganze durch Zusatzfeatures wie Smart plugs oder ein elektronisches Türschloss, das sich problemlos öffnen lässt, um im Notfall die Wohnung oder das Haus betreten zu können. Das System kann mit wenigen Handgriffen selbst installiert werden.

Zusätzlich: die Photo-App

In vielen Seniorenheimen setzt man zusätzlich zur Reduktion der sozialen Isolation und Einsamkeit, zur Stärkung des Sicherheitsgefühls der älteren Bewohnerinnen und Bewohner und zur besseren Kommunika tion mit den Klientinnen und Klienten auf moderne Technologien und die Connect Care Photo-App. Dank dieser leicht zu bedienenden Kommunikationslösung sind die pflegebedürftigen Personen heute bei allen wichtigen Ereignissen ihrer Familie auch dabei, wenn sie nicht dabei sein können.

Denn ihre Kinder und Enkelkinder können jetzt ihre ganz persönlichen Momente mit ihnen teilen, indem sie Fotos davon einfach per Handy auf den digitalen Bilderrahmen senden, der zum Beispiel auf dem Nachtkästchen direkt neben dem Bett steht. Ganz egal, ob Urlaub, der Ausflug mit der Schulklasse oder Erlebnisse aus dem Familienalltag – man ist Teil der Familie und immer auf dem Laufenden. Und das Schöne daran: Man braucht nichts tun, einfach nur die Fotos genießen ...