Erstellt am 23. Mai 2017, 01:22

von Michaela Fleck-Regenfelder

Frische junge Tropfen aus Carnuntum. Neue Lagen, runde Cuvées und hohe Auszeichnungen für Niederösterreichs junge Winzerinnen und Winzer aus Carnuntum.

Mit einem Zweigelt und einem Gelben Muskatteller hat Victoria Gottschuly vom Weingut Gottschuly Grassl in Göttlesbrunn bzw. Höflein die Trophy als „Winzertalent des Jahres“ im Wiener Schlossquadrat gewonnen.  |  Max Hammel

Sie ist 26. Sie arbeitet im elterlichen Weingut mit, seit sie 19 ist. Und ihr jüngster Zweigelt riecht „nach Kirschen und ein wenig nach feuchter Erde, manchmal auch nach Zwetschken und Bitterschokolade“.

Mit ihm hat Victoria Gottschuly zwar nicht das Krönchen von Niederösterreichs Vize-Weinkönigin gewonnen. Das gehörte ihr schon vorher. Dafür aber eine andere Trophäe. Nämlich die Schlossquadrat-Trophy. Die soll Österreichs härtester Jungwinzer-Wettbewerb sein. Und die wird seit 2009 vom Salon Österreich Wein gemeinsam mit der Wiener Szeneadresse Schlossquadrat alljährlich vergeben – an das „Winzertalent des Jahres“ .

Region ist nicht mehr klein - dafür umso jünger

Gleich zwei Weinviertler, ein Kremstaler und ein Winzer aus der Thermenregion haben sich heuer für das Finale qualifiziert. Und eine junge Winzerin aus Höflein in der kleinen (Rot-) Wein-Region Carnuntum. Wobei: So klein ist die Region auch nicht mehr. Dafür aber umso jünger.

Denn nicht nur die Tochter von Michaela Grassl und Josef Gottschuly macht rund um Niederösterreichs berühmteste Römerstadt frische junge Weine. Da wäre etwa Stefanie Böheim, die im 35 Jahre alten Weingarten ihres Vaters bei Stixneusiedl Weißburgunder-Reben zieht. Und nach der Ganztraubengärung und dem Ausbau im Barrique-Fass auch mal ein Jahr wartet, bis ihr Burgunder nach Birnen und Holler, Karamell und Erbsenschoten schmeckt.

Oder Michael Auer, der schon bei Rotwein-Veteran Gerhard Markowitsch gelernt hat und von „Weinen mit Herz“ träumt – wie seinem Syrah, der schon in seinem ersten Jahrgang vor mittlerweile acht Jahren Landessieger bei Niederösterreichs Weingala wurde. Oder Michaela Riedmüller, die auf Felsen und Lehm am Hainburger Spitzerberg und Braunsberg Blaufränkisch, Merlot und Zweigelt zieht – und daraus eine Rotweincuvée mit dem Namen „Runde Sache“ kreiert. www.carnuntum.com