Erstellt am 24. Mai 2016, 05:44

von Teresa Sturm

Hans Tuzar hat das Interessante vor der Haustüre. Der älteste Museumsbau in NÖ steht in Eggenburg. Hans Tuzar ist seit 17 Jahren Direktor.

Hans Tuzar ist in seinem Element, wenn er durch das Krahuletz Museum in Eggenburg führen kann, dessen Direktor er ist.  |  NOEN, Teresa Sturm

Gesteine, Mineralien, Fossilien. Zwischen Archäologie und Erdgeschichte befindet sich die Welt von Hans Tuzar. Denn seit 1999 ist er Direktor des Krahuletz Museums in Eggenburg im Bezirk Horn, das im Jahr 1902 eröffnet wurde.

Der 58-jährige Waldviertler ist von diesem Ort nicht nur begeistert, weil es der älteste Museumsbau in ganz Niederösterreich ist. Für ihn sei es eine Art Drehscheibe: „Das Museum ist ein Ort, wo verschiedene Menschen zusammenkommen. Wissenschaftler, Künstler und Interessierte treffen sich hier.“ Und zum Zusammenkommen wird auch manchmal eingeladen. Wie beim Museumsfrühling vergangenes Wochenende, an dem sich über 100 Museen in ganz NÖ beteiligten.

Bei Grabungen in Sizilien dabei

Hans Tuzar, der Archäologie und Kunstgeschichte studiert hat, forschte aber nicht nur im Waldviertel. Zwischen 2010 und 2012 war er bei Grabungen in Sizilien dabei. „Dazu hatten wir auch Ausstellungen. Aber interessante Sachen findest du oft schon, wenn du vor die Haustür gehst“, so Tuzar. Die vielfältige Sammlung zum Thema Stadtgeschichte Eggenburg beweist das.

Tuzar sei für die Zukunft die Verwahrung der umfangreichen Sammlung wichtig. „Ich will die hier zur Verfügung stehenden Räume so adaptieren, dass es ein modernes Depot wird.“

Vom Museum wegzugehen hat er nie ernsthaft in Erwägung gezogen. „Die Vielfalt an Sammlungen hat mich immer gereizt“, so Tuzar. Das Schöne seien ja nicht nur die Dauerausstellungen, sondern auch jährlich die Sonderausstellung. Das kann – so wie 2013 – eine Ausstellung über E-Gitarren sein. Oder wie ab Juni eine Ausstellung über den Ersten Weltkrieg.