Erstellt am 18. Juli 2017, 05:31

von Teresa Sturm

Die Freiheit des Bikens . Die Berndorferin Julia Schrenk war die erste Österreicherin, die die Rallye von Paris nach Dakar schaffte. Nun steht die WM in Tschechien an.

Pavel Horák

Es ist schwierig, Julia Schrenk zuzuhören, ohne selbst sofort auf ein Motocrossbike steigen zu wollen. Ihre Leidenschaft steckt an. Und das, obwohl sie diese Sportart im Vergleich zu anderen aus der Branche sehr spät für sich entdeckt hat.

„Es gab ein Puch-Maxi-Rennen im Ort und da war ich dabei“, erzählt die Berndorferin begeistert. Es hätte ihr damals vor ein paar Jahren so Spaß gemacht, dass sie auch weiterhin Motorsport machen wollte. Als sie dann ihren Freund Niki Kalina, selbst Motocrossfahrer, kennenlernte, „da hab ich ihm gesagt, das musst du mir jetzt beibringen“, so die 28-Jährige grinsend.

Nach der Volksschule und dem Unterstufengymnasium in Berndorf maturierte Schrenk an der HLA Baden. Seitdem studiert sie Sport, Psychologie und Philosophie, um Lehrerin zu werden und arbeitet nebenbei im Fitnessstudio in ihrem Heimatort. Motocross ist ein zeitintensives Hobby. „Daher habe ich mein Studium noch nicht fertig, aber die Kinder laufen mir nicht davon“, so Schrenk lachend.

„Das ist schon lange ein Traum von mir“

Die Badnerin wusste schnell, dass sie Rennen fahren möchte. Und sie machte ernst: Als erste Österreicherin bestritt sie das Africa Eco Race von Paris nach Dakar – 6500 Kilometer. „Wenn ich fahre, dann ist das so eine spezielle Freiheit. Es ist diese Spannung, immer irgendwie weiterzukommen und noch besser zu fahren“, schwärmt sie. Nervös ist sie vor Bewerben nicht. „Ich würde sagen, es ist eher eine freudige Anspannung!“

Durch das Africa Eco Race sah Schrenk auch die Chance, sich wohltätig zu engagieren, denn während sie durch Nordafrika gefahren ist, hat sie auch viel Leid gesehen. Über ihren Verein „Education for Future“ unterstützt sie nun Schulen in Afrika. Die gesammelten Spenden bringt sie alljährlich im Zuge des Rennens persönlich dorthin. Kommendes Wochenende steht das nächste Rennen an: „Das ist schon lange ein Traum von mir.“ Es geht nach Tschechien, wo Julia Schrenk die Damenweltmeisterschaft bestreiten wird. „Da zählt für mich, mein Bestes zu geben. Ich will dabei sein und Spaß haben!“

Artikel #53288984