Erstellt am 21. März 2017, 02:15

von NÖN Redaktion

Ist der Wolf in der freien Wildbahn eine Gefahr?. Wie denkt ihr darüber? Diskutiert mit und stimmt ab!

Wölfe: Eine Gefahr?  |  rcil/Shutterstock.com

PRO: Albin Haidl, Landesjägermeister-Stellvertreter, Foto: privat  |  NOEN

Ja, meiner Meinung nach stellt der Wolf eine Gefahr für die Wildtiere dar. Vor allem Schafe und Ziegen sind sicherlich in Gefahr. Es ist aber auch die Frage, in welcher Anzahl der Wolf sich ansiedeln wird. Es besteht ein großes Vermehrungspotenzial, vergleichbar mit der Vermehrung von Hunden.

Sobald der Wolf in Rudeln auftritt, könnte es schwierig werden. In erster Linie ist das Muffelwild gefährdet, da es für den Wolf am einfachsten zu erbeuten ist. Dort, wo der Wolf auftritt, könnte es zu einem Vertreibungseffekt kommen, etwa beim Rotwild.

Derjenige, der am meisten draufzahlt, wenn der Wolf in großer Zahl Österreich besiedelt, ist der Grundeigentümer. Denn wenn Jäger den Wolf als Konkurrenten haben, werden sich nicht mehr so viele um ein Revier bemühen.

KONTRA: Kurt Kotrschal, Leiter und Gründer Wolf Science Center Ernstbrunn, Alexandru Munteanu  |  NOEN

Nein, denn der Wolf gehört nun einmal in die freie Wildbahn. Wenn der Wolf zurückkommen soll, dann muss der Mensch auch den Lebensraum mit ihm teilen, und wir müssen lernen, wieder mit Wolfsrudeln zu leben, wie es vor der Ausrottung des Wolfes der Fall war.

Die größte Gefahr ist sicherlich, dass wir Menschen glauben, dass Natur ausschließlich ein Wirtschaftsraum ist, und dass alles, welches diesen bedroht, mit der Flinte getötet werden muss.

Wir müssen akzeptieren, dass dieser Lebensraum nicht nur uns alleine gehört. Natürlich ist einer der Gründe für die Rückkehr des Wolfes, dass er hier die perfekte Nahrung findet. Für Schafe etwa führt der Wolf aber zu einer besseren Haltung, da dadurch vermehrt Herdenschutz betrieben wird, wovon diese profitieren.

Wie denkt ihr darüber? Stimmt ab!

Umfrage beendet

  • Ist der Wolf in der freien Wildbahn eine Gefahr?