Erstellt am 25. April 2017, 02:20

von NÖN Redaktion

Soll es bundesweit einheitliche Herbstferien geben?. Wie denkt ihr darüber? Macht mit und stimmt ab!

Symbolbild  |  Monkey Business Images / Shutterstock.com

PRO: Helmut Ertl, Vorsitzender Landeslehrer

Helmut Ertl  |  zVg

Die Diskussion um die Herbstferien ist nicht neu. Als Personalvertreter stehen wir zu Herbstferien, wenn ein klarer pädagogischer Vorteil für alle Betroffenen erkennbar ist. Das ist und war immer unser Zugang zu dieser Thematik. Es geht den Lehrervertretern nicht um die Schaffung zusätzlicher Ferialzeit, sondern um eine sinnvolle Zeitgestaltung innerhalb eines Unterrichtsjahres. Leider wird dies in der gegenständlichen Diskussion nicht berücksichtigt, denn diese beschränkt sich auf die schulautonomen Tage, die immer wieder Anlass zu oberflächlicher Kritik geben und so manchem ein Dorn im Auge ist. Deshalb hoffen wir, dass mit der ergebnisorientierten Diskussion ein endgültiger Schlussstrich unter dem beidseitigen Auf und Ab um die Ferialregelung gezogen wird.

KONTRA: Philipp Türke, Landesschulsprecher NÖ

Philipp Türke  |  zVg

Nein, denn schulautonome Tage für einheitliche Herbstferien zu verwenden, finden wir nicht gut. Denn so würde es zu keiner Entlastung kommen. Grundsätzlich würden wir einer Diskussion über einheitliche Herbstferien jedoch offen gegenüberstehen, wenn drei Tage aus den Sommerferien zu Herbstferien umgewandelt werden. Ein Unterschied zwischen 9 und 8,5 Wochen Sommerferien wäre kaum spürbar. So könnte man eine tatsächliche Entlastung für die Schülerinnen und Schüler schaffen. Viel mehr noch, würde das auch die Stunden- und Klassenplanungen erleichtern, da Administratoren und Co. ein weiteres Wochenende Zeit hätten, diese Arbeiten qualitativ zu erledigen und nicht unter Druck an einem Nachmittag erledigt werden müssen.

Umfrage beendet

  • Soll es bundesweit einheitliche Herbstferien geben?