Erstellt am 03. Januar 2018, 01:24

von NÖN Redaktion

Sollte man Fieber mit Medikamenten senken?.

NOEN, privat

PRO: Claudia Ernstberger, Allgemeinmedizinerin in Korneuburg

PRO:Claudia Ernstberger, Allgemeinmedizinerin in Korneuburg  |  NOEN

Fieber hat eine wichtige Funktion. Es kann Krankheitskeime abtöten. Trotzdem muss man Fieber nicht ohne Medikamente „aushalten“. Viele fiebersenkende Präparate lindern Schmerzen und wirken entzündungshemmend. Sie ersetzen jedoch den Arztbesuch nicht! Wenn mehrere Tage ohne ärztliche Beratung fiebersenkende Mittel eingenommen werden, verzögert sich eventuell die notwendige Therapie der Fieberursache. Daher ist eine Abklärung durch den Arzt wichtig. Wenn fiebersenkende Mittel genommen werden, ist es wichtig abzuklären, dass diese gut vertragen werden und es keine Wechselwirkungen gibt. Sollte es jedoch außer Fieber keine Beschwerden geben, kann man dieses (wenn es nicht zu hoch ist) auch kurze Zeit tolerieren.

KONTRA: Michael Holler, Shiatsu-Praktiker und Naturheiltherapeut in Bad Vöslau

KONTRA:Michael Holler, Shiatsu-Praktiker und Naturheiltherapeut in Bad Vöslau  |  NOEN, privat; Ermolaev Alexander/Shutterstock.com

Bei Fieber handelt es sich um keine eigenständige Erkrankung. Fieber ist eine Abwehrreaktion des Körpers. Es hilft, mit der Immunabwehr Bakterien und Viren zu bekämpfen. Es wäre unseriös, generelle Empfehlungen zu geben, denn es kommt auf viele Faktoren an, ob oder ab wann auf den Einsatz von Medikamenten nicht mehr verzichtet werden kann. Einige dieser Faktoren sind: Handelt es sich um einen Erwachsenen oder ein Kind, wie gut kenne ich meinen Körper, sind mir Anwendungen der Naturheilkunde vertraut, habe ich Erfahrungen damit? Dennoch glaube ich, dass oft zu schnell zu fiebersenkenden Medikamenten gegriffen wird. Sofern ich weiß, was die Ursache des Fiebers ist, sehe ich dies als „heilendes Feuer“ an, das dem Körper bei der Selbstheilung hilft.

Umfrage beendet

  • Sollte man Fieber mit Medikamenten senken?