Erstellt am 20. April 2016, 06:54

von Verena Randolf

Anna Posch: Jung-Star mit Nebenjob. Die 23-Jährige wurde mit der „Romy“ als beste österreichische Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet.

Anna Posch hat bis zu ihrer Matura im BORG Ternitz in Grafenbach gelebt, dann ist sie zur Schauspielausbildung nach Wien gegangen, wo sie auch heute noch im 5. Bezirk wohnt.  |  NOEN, L. Beck/ I. Schaur

So richtig realisiert hat es Anna Posch noch nicht: Vergangene Woche wurde die 23-Jährige mit der „Romy“ als beste österreichische Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet: „Ich freue mich wirklich sehr über den Preis“, strahlt sie, „jetzt muss ich das Ganze erst einmal sacken lassen ... ich glaube, richtig bewusst wird mir das alles erst, wenn ich im Urlaub bin und Zeit habe, alles Revue passieren zu lassen.“

Ausbildung zur Ergotherapeutin

Vor Juli wird das mit dem Urlaub aber nichts: Neben ihrer Karriere als Schauspielerin absolviert die gebürtige Grafenbacherin (Bezirk Neunkirchen) eine Ausbildung zur Ergotherapeutin. Und da bleibt wenig Zeit für Urlaub – sogar am Tag nach der Preisverleihung muss die „Chucks“-Hauptdarstellerin zur Arbeit. „Ich versuch’ grad wirklich, alles unter einen Hut zu bringen, aber in zwei Monaten habe ich hoffentlich das Studium geschafft. Danach wird sich mein Leben wieder ganz anders gestalten, und darauf freu’ ich mich sehr“, sagt sie. „Ob und wie sich Ergotherapie mit der Schauspielerei verbinden lässt, werde ich sehen, vorerst bin ich aber froh, die Ausbildung gemacht zu haben.“

Nächstes Filmprojekt steht bevor

Neue Projekte hat die Romy-Preisträgerin bereits jetzt am Start. „Das nächste Filmprojekt ist das ‚Hotel Sacher‘, ein historischer Film für das Fernsehen, auf den ich mich auch schon sehr freue.“

Und in Niederösterreich ist die junge Schauspielerin demnächst auch anzutreffen: Am 26. April gibt es eine Lesung in der Galerie Stiergraben in Neunkirchen, wo Autorin Cornelia Travnicek und Anna Posch aus dem Erfolgsroman „Chucks“ lesen.