Erstellt am 16. März 2016, 06:34

von Thomas Jorda

Tierische Lieblinge. In Österreich leben 1,7 Millionen Katzen und 600.000 Hunde. Das Landesmuseum widmet sich den Haustieren.

Lieblingshaustier Hund. Emely und ihr haariger Freund.  |  NOEN, theo kust
Manche Haustiere haben den persönlichen Nachteil, gerne gegessen zu werden. Insoferne wundert es nicht, wenn die Ausstellung „Mensch und Haustier“ (MuH) von der Initiative „So schmeckt Niederösterreich“ unterstützt wird. Denn es gilt: Viele seltene Rassen haben Überlebenschancen nur dann, wenn sie eifrig verspeist werden, ihre Haltung also gewinnbringenden Sinn macht.

Unterschied zwischen Katzen- und Hundehaltern

Aber das ist nur einer von mehreren Aspekten dieser vom Hausherrn persönlich kuratierten Schau. Dabei hält sich Erich Steiner daheim zurück. Nur zwei Schmusekatzen und rund sechzig Fische (im Aquarium, nicht im Tiefkühlfach) nennt er sein eigen. Das bringt ihn gleich auf den Unterschied zwischen Katzen- und Hundehaltern. Jene seien „umgängliche Menschen, weil man Katzen ja nichts oder nur wenig beibringen kann, während diese doch eher intolerant sind, weil sie ja glauben, ihre Hunde erziehen zu müssen“.

Die Ausstellung im Landesmuseum bietet einen beeindruckenden Einblick in das Thema. Die Vielfalt von Haus- und Nutztieren, deren Entwicklungsschübe und Bedeutung für uns Menschen werden beleuchtet.

2.500 Jahre altes Skelett eines Hundes

Da gibt’s Schildkrötenschalen aus dem Erdreich unter einem Gymnasium in St. Pölten, wo einst fromme Menschen im 17. Jahrhundert die Reptilien an Fisches statt in der Fastenzeit verzehrten. Oder das 2.500 Jahre alte Skelett des ältesten in NÖ gefundenen Hundes, der in einem Kindergrab bei Ossarn (Herzogenburg) mitbestattet worden war. Bemerkenswert auch der Schädel eines mittelalterlichen Bären aus Gars am Kamp, der deutlich Spuren eines Zaumzeugs trägt.

Tierfreunde werden ihre Freude mit der Schau haben – und natürlich die Kinder, auf die ein reiches museumspädagogisches Spiel- und Spaßangebot wartet.
 


Auf einen Blick

MuH – Mensch und Haustier.
Ausstellung im Landesmuseum Niederösterreich.
Bis 12. Februar 2017.
Geöffnet Dienstag bis Sonntag und Feiertag 9 bis 17 Uhr.
Die Mitnahme von Hunden u. Ä. ist nur im Foyer und im Lokal Pan Pan gestattet. 
www.landesmuseum.net