Erstellt am 10. August 2016, 07:11

von Michaela Fleck-Regenfelder

In die Zukunft schauen. Bijan Khadem-Missagh, Geiger, Gründer und Leiter von Allegro Vivo, im Gespräch mit Michaela Fleck über sein letztes Festival 2016.

Bijan Khadem-Missagh, Geiger, Gründer und Leiter von Allegro Vivo  |  NOEN, F: Horowitz

Gerade ist die 38. Ausgabe Ihres Kammermusikfestivals gestartet. Wie wird die?
Khadem-Missagh: Heuer ist ein historisches Jahr, für mich und fürs Festival. Ich vollende nach 25 Jahren einen programmatischen Zyklus – und schaue mit den „Neuen Horizonten“ wirklich in die Zukunft.

Geografisch machen Sie sich diesmal in die „Neue Welt“, also nach Amerika auf. Was hat das mit dem Waldviertel gemeinsam? Und wie passt etwa Samuel Barber nach Horn?
Einen so großen Schwerpunkt, von Kanada bis Chile, hatten wir noch nie. Ich sitze gerade im Schloss Horn, wo ich die nächsten sechs Wochen zu Gast sein darf. Und Barber passt da genau her, denn das Schloss wurde von den Spaniern erbaut, und er hat auch Wurzeln in Europa. Darum geht es: Nicht um eine Nabelschau, sondern um eine Begegnung der Völker.

Das Festivalmotto könnte aber auch für seinen Gründer gelten. Schließlich ist das jetzige Ihr letztes Fest als künstlerischer Leiter. Hatten Sie nach 39 Jahren genug? Oder bleiben Sie dem Waldviertel ohnehin erhalten?
Ich hatte nicht genug! Aber ich hatte die Weiterentwicklung des Festivals vor Augen. Und es ist jetzt die Zeit gewesen, der Jugend alles in die Hände zu geben. Wenn es das Leben erlaubt, würde ich mein Wissen in der Sommerakademie gerne weitergeben. Und das Galakonzert nächstes Jahr werde ich auch dirigieren.

Ihren Nachfolger mussten Sie – wie andere Institutionen – nicht lange suchen. Der wird Ihr Sohn. Macht das das Aufhören leichter?
Vielleicht. Ich hab’ ihn aber auch sehr lange gebeten! Vahid ist ja das Kind des Festivals. Im ersten Jahr, 1979, war er ein Jahr alt – und spielte mit zwei Stecken im Park von Breiteneich Geige.

Was braucht es, um ein Festival zu leiten?
Nicht nur eine Vision. Man muss auch mit Menschen umgehen.

Was wollen Sie noch verwirklichen?
Ich will die Erfahrungen meines Lebens zu Papier bringen. Ich habe viele, kleinere, musikalische Werke, die druckreif sind – und noch meine Studien für Geige … www.allegro-vivo.at