Erstellt am 16. Februar 2016, 06:14

von Bernhard Steinböck

Mehr als ein Garten. Am 9. April öffnet Europas erste ökologische Gartenschau zum neunten Mal ihre Pforten – auch zu drei neuen Schaugärten.

Noch im Regen, bald im Grün: Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (rechts) mit Garten Tulln-Geschäftsführer Franz Gruber im heuer neu angelegten Bibelgarten.  |  NOEN, NÖN/Steinböck

„Ein Garten muss sich über viele Jahre entwickeln.“ Ein Satz, den Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka gerne von Biogärtner Karl Ploberger übernimmt. Und der auch für die Garten Tulln gilt, die in ihrem achten Jahr und in ihrer neunten Saison nicht müde wird, Neues zu präsentieren.

Neben 60 Themengärten warten die Gartengestalter um Geschäftsführer Franz Gruber mit drei neuen Schaugärten auf: Neben einem Garten der Generationen und einem Waldgarten ist der leidenschaftliche Hobbygärtner Sobotka vor allem über den geplanten Bibelgarten voll des Lobes: „Schon vor vielen Jahren waren Pflanzen als Baumaterial, Heilmittel und in der Ernährung tief im Lebenskreislauf des Menschen verwurzelt. Daher können wir aus dieser Zeit sehr viel herausnehmen, was für uns auch wieder in der Bedeutung der Pflanze dem Menschen wieder zurückgegeben wird.“

Vorzeigebeispiel für naturnahe Pflege

Für ihn sei die Garten Tulln neben einer ökologischen Gartenschau viel mehr ein Erholungs- und Freizeitort, Kinderparadies und vor allem ein nationales als auch internationales Vorzeigebeispiel für naturnahe Pflege.

Für den regionalen Tourismus spielt die Garten Tulln eine wesentliche Rolle, erzielt sie doch 3,6 Millionen Euro Wertschöpfung im Jahr. Von den im Vorjahr gezählten 216.000 Besuchern kommen etwa die Hälfte aus Niederösterreich, jeder zehnte Gast steuert das Ausflugsziel aus dem Ausland an.

Auch die Anzahl der verkauften Jahreskarten aus Stadt und Region hat sich gesteigert. Sobotka: „Diesem Trend wollen wir 2016 folgen, und zwar durch ein Angebot einer Familienkarte, bei dem ein Elternteil mit Kind eine Vergünstigung bekommt. Das können auch Oma und Opa sein.“

Geöffnet hat die Garten Tulln heuer zwei Wochen länger als im Vorjahr, und zwar von 9. April bis 16. Oktober. Saisonkarten gibt es schon jetzt – bis 8. April zum vergünstigten Vorverkaufspreis ab 42 statt 47 Euro (Kinder ab 27 statt 32 Euro).