Erstellt am 02. November 2015, 20:11

Erste Nestroy-Preise im Ronacher vergeben. Die 16. Verleihung der Nestroy-Theaterpreise hat am Montagabend im Wiener Ronacher begonnen.

Regisseurin Renate Aichinger erhielt den "Spezialpreis"  |  NOEN, APA

Maria Happel und Florian Teichtmeister moderieren die Gala nach einem Buch von Armin Thurnher und einem Konzept der Vereinigten Bühnen Wien und empfingen die Gäste mit dem umgetexteten "Welcome"-Song aus dem Musical "Cabaret".

In 14 Kategorien werden die besten österreichischen Bühnenleistungen der vergangenen Saison sowie die beste deutschsprachige Aufführung gewürdigt. Die ersten Preise des Abends gingen an "Glanzstoff" von Felix Mitterer, eine Produktion des Bürgertheater des Landestheaters Niederösterreich in der Glanzstoff-Fabrik St. Pölten (Kategorie Spezialpreis) sowie an Stefanie Reinsperger (für "Die lächerliche Finsternis" im Akademietheater) und Benedikt Paulun (für "Freak" im Theater der Jugend) in der Nachwuchs-Kategorie.

Drei Preisträger standen bereits vor der Gala fest: Der deutsche Maler, Regisseur und Bühnenbildner Achim Freyer erhält den Preis für sein Lebenswerk. Der Autorenpreis geht an Wolfram Lotz für sein Stück "Die lächerliche Finsternis", Ivan Bazak erhält für "Johnny Breitwieser" am Wiener Schauspielhaus den Nestroy für die beste Ausstattung. Die Gala wird von ORF III ab 20.15 Uhr live zeitversetzt übertragen, die Höhepunkte werden im "Kulturmontag" in ORF 2 gezeigt.