Erstellt am 09. Mai 2016, 12:31

Erzähl mir was!. 10 Jahre fabelhaft: Ab Mittwoch feiert Folke Tegetthoff wieder die Kunst des Erzählens – in Niederösterreich geht’s nächsten Donnerstag los.

 |  NOEN, fabelhaft!NIEDERÖSTERREICH

Worte und Gesten, Gesichter und Körper, Figuren und sogar Sand – erzählen kann man mit vielem. Und über vieles. Aber: „Wir laden ein in eigene Welt. Wir wollen das Einfache, Reduzierte erfahren und genießen.“ Sagt Folke Tegetthoff. Und richtet heuer insgesamt schon zum 29. Mal ein ganzes Fest für das Erzählen und die Erzählkunst aus.

„Storytelling“ nennt sich. Ist so international wie fantasievoll. Und findet heuer gleich in vier Bundesländern statt: in der Steiermark, in Oberösterreich, in Wien und in Niederösterreich.

Und in Niederösterreich wird nicht nur die Erzählkunst, sondern auch gleich Geburtstag gefeiert. Zehn wird „fabelhaft!NIEDERÖSTERREICH“ 2016. Und steht nach wie vor für „Entschleunigung“ und für „Toleranz anderen Kulturen gegenüber“.

Das fängt bei den Erzählern an (über 30 Künstlerinnen und Künstler aus 15 Nationen stehen heuer insgesamt auf der Gästeliste des Storytelling Festivals). Und hört bei den Geschichten noch lange nicht auf. Die gibt’s beim zehnten „fabelhaft!“ in Niederösterreich in zehn verschiedenen Programmpunkten zu hören.

Den Anfang macht die „Matinée der erzählenden Künste“ am 24. Mai um 9, und zwar erstmals im Stadttheater Wiener Neustadt. Am Abend geht’s, ebenfalls in Wiener Neustadt, gleich weiter, mit der „Langen Nacht der Märchenerzähler“.

Am 25. Mai wird dann auch ganz offiziell gefeiert, nämlich bei der Eröffnungsgala zu „10 Jahre fabelhaft!“ im Festivalzentrum im Bad Schönauer Kurpark. Am 26. Mai, zu Fronleichnam, bittet man zur „Genusstour durch die Bucklige Welt“, am 27. zur „Genuss-Geschichten-Show“ in Bad Vöslau.

Und nach dem „Story Marathon“ am 28. Mai gibt’s zum Abschluss am 29. Mai noch ein großes Fest, diesmal im „kleinen Dorf“ im Kurpark Bad Schönau.

Und davor, danach und zwischendurch darf man sich im Kurpark ruhig auch niederlassen.

Am besten auf einer der fünf „Erzählenden Bänke“, die fünf Tischler aus der Buckligen Welt eigens für das Erzählkunstfest gefertigt haben und die ein extra von Festival-Initiator Folke Tegetthoff geschriebenes Märchen erzählen. Hinsetzen, vorlesen, weiterträumen!

Mehr auf <strong>www.fabelhaft-storytellingfestival.at</strong>