Erstellt am 25. November 2015, 04:23

von Verena Randolf

Fabian Kitzweger: Der Schönste des Landes. Seit Fabian Kitzweger der schönste Mann Österreichs ist, geht sein Postfach über.

Wichtigster Auftritt des amtierenden »Mister Austria« demnächst: Eröffnungstanz am Wiener Opernball. Einziges Problem: Fabian Kitzweger kann nicht tanzen - noch nicht zumindest. »Ist ja noch Zeit zum Üben!«, lacht er.  |  NOEN, zVg
Über 500 Mails von fremden Personen – Männern und Frauen – hat er in den letzten Tagen bekommen. Mit zum Teil recht eindeutigen Angeboten, wie er erzählt. „Total arg!“, wundert sich der 22-jährige Student aus Velm bei Himberg. „Mit so einer Resonanz habe ich nicht gerechnet, aber ich freue mich natürlich darüber!“

Einladungen zu Dates und mehr lehnt der junge Mann höflich ab: „Ich habe ja nicht einmal die Zeit, mir die Leute, die da schreiben, genauer anzuschauen … und abgesehen davon habe ich eine Freundin“, sagt er.
Dass Kitzweger überhaupt zum „Mister Austria“ gekürt wurde, verdankt er viel Überredungskunst und einem Zufall:

Als die Wahl zum „Mister Vienna“ anstand, sprach ihn sein Chef – Kitzweger arbeitet neben dem Studium in einem Fitnessstudio in Wien – an: Ob er denn nicht bei der Kür zum schönsten Mann der Stadt mitmachen wolle? Eigentlich nicht, nein, war seine Reaktion, doch dann kam der erste Laufsteg-Auftritt und den jungen Mann packte der Ehrgeiz: „Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, mache ich es mit 110 Prozent!“, sagt er.

Half aber nichts. Bei der „Mister Vienna“-Wahl belegte er Platz 5 und qualifizierte sich damit nicht für die Teilnahme am Landeswettbewerb. Wäre da nicht der Umstand hinzugekommen, dass Kitzweger aus Velm ist: Er ging einfach für Niederösterreich ins Rennen und überzeugte die Jury.
Live treffen kann man „Mister Austria“ am 8. 12. beim Wander-Adventkalender in Velm.