Erstellt am 21. August 2016, 19:59

von Mario Kern

Green Team: 70 Freiwillige gegen Müllberge. Verein motivierte Frequency-Gäste, Unrat zu entsorgen – vor allem nahe der Traisen.

Green Team

Vor allem Traisendamm und Gehweg waren in diesem Jahr sichtbar weniger vom Müll verdreckt.

Mitverantwortlich dafür ist die Jugend-Umwelt-Plattform Jump – ein dreiköpfiges Kernteam sammelte mit dem Green Team von täglich durchschnittlich 70 freiwilligen Festivalbesuchern insgesamt 195.000 Liter Unrat ein.

"Hat viele wirklich beeindruckt"

Dass Festivalgäste Müll aufräumen, löste bei vielen anderen Staunen aus, erzählt Jump-Leiterin Claudia Kinzl. „Das hat viele wirklich beeindruckt. Einige haben sich unseren vorangemeldeten Volontären gleich angeschlossen.“

Der Aufräum-Abschlussveranstaltung am Sonntag hat ein heftiger Regenguss einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Die Volontäre haben es sehr bedauert, sind aber klarerweise frühzeitig abgereist.“

Vor allem an einer fixen Sonntags-Reinigungsaktion will Jump für 2017 arbeiten. „Das muss aber erst abgeklärt werden.“ Wie viele Tonnen Müll die Festival-Gäste am Areal hinterlassen haben, wird sich erst nach dem Endputz der Veranstalter zeigen.

Green Team

Green Team