Erstellt am 12. Mai 2016, 06:54

von Verena Randolf

Gerhard Ernst: „Singen kann der ja auch!“. Als grantiger Fleischhauer „Hofstädter“ ist er eines der bekanntesten Werbegesichter des Landes.

Schauspieler Gerhard Ernst lebte mehrere Jahre lang in Baden - einer Stadt, der er sich nach wie vor sehr verbunden fühlt. Dennoch schlägt sein Herz momentan für Wien.  |  NOEN, ORF

„Grüß Gott, Herr Hofstädter!“ Ein Satz, den Schauspieler Gerhard Ernst mehrmals täglich hört. Neben dem „Inder“ und dem „Hausverstand“ ist der 70-Jährige als grantiger Fleischhauer „Hofstädter“ eines der bekanntesten Werbegesichter des Landes. „Mir gefällt das“, meint der Wiener, „ist doch sehr schön, wenn einen die Leute ansprechen!“

Bis zu seinem Deal als Werbe-Testimonial des Fleischherstellers war Ernst in erster Linie theateraffinem Publikum bekannt – fünf Jahre war er Ensemble-Mitglied des Burgtheaters, seit 2001 ist er fix an der Volksoper engagiert – jetzt kennt ihn jeder: „Die Leute kommen oft auf mich zu und sagen: ‚Na schau, schauspielern und singen kann der auch?! Nicht nur Würschtln verkaufen!‘ Das freut mich dann natürlich, weil auf diese Art Leute ins Theater kommen, die das ansonsten vielleicht nicht gemacht hätten.“

Das Pendeln als Badener gelernt

Momentan ist der Schauspieler, der auch als Sänger auf der Bühne steht, an der Oper Graz in „My Fair Lady“ zu sehen. Das Pendeln von Wien in die Steiermark stört ihn nicht, das kennt er. Sieben Jahre lang ist der sympathische Künstler von Wien nach Baden gependelt. „Ich liebe Baden“, erzählt er, „aber ich habe das ständige Hin- und Herfahren unterschätzt. Ich musste die Strecke zum Teil vier Mal täglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen, und das zu allen Tages- und Nachtzeiten. Deswegen sind wir dann wieder nach Wien zurückgezogen. Jetzt lebe ich im Servitenviertel, ein Teil Wiens, der mich sehr an Baden erinnert“, schmunzelt er.

Seiner Liebe zur Bundeshauptstadt verleiht Ernst bei seinem nächsten Konzert Ausdruck. Am 20. Juni singt er im Musikverein unter dem Motto „I häng an meiner Weana Stadt“ Wienerlieder.