Erstellt am 02. März 2016, 06:04

von Michaela Fleck-Regenfelder

Gesucht: Gastfamilie. 30 Jahre nach Tschernobyl sucht Maria Hetzer Erholungsplätze für weißrussische Kinder.

 |  NOEN, APA

„Erholung für Körper und Seele“ – das ist, was Sascha, Oleg und Andrei brauchen. Krank sind die drei Buben aus Barzuki in der Republik Belarus nicht. Aber sie leiden, wie der Großteil der betroffenen Bevölkerung, auch 30 Jahre nach dem Super-GAU im Atomreaktor von Tschernobyl, noch immer an den Spätfolgen.

NÖN-Leopold-Preisträgerin Maria Hetzer will sie und rund 200 andere weißrussische Kinder auch heuer wieder auf Erholung nach Niederösterreich schicken. Und sucht dafür noch dringend Gastfamilien, gerne auch Großeltern-Familien für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren – und für jeweils drei Wochen ab Ende Juni. Infos bei NÖs Landesjugendreferat oder unter www.belarus-kinder.net