Erstellt am 28. September 2015, 12:57

von Michaela Fleck-Regenfelder

HerbstZeitlos: Glatter Nachschlag. Niederösterreichs größtes Weltmusikfest Glatt & verkehrt geht ab 2. Oktober in Krems in die Verlängerung.

Klangraum Krems Minoritenkirche  |  NOEN, Herta Hurnaus

„Das ist unser Nachschlag zum Festival“, sagt Initiator Jo Aichinger. Und hat heuer schon zum zweiten Mal das erste Oktoberwochenende für die Weltmusik reserviert.

Die kommt bei HerbstZeitlos, so der Titel des herbstlichen Nachschlags zu Glatt & verkehrt, aus Spanien, aus Portugal und aus Österreich. Und die ist noch ein bisschen schräger als beim ohnehin schon unkonventionellen Hauptprogramm bei den Kremser Winzern.

Da schlüpfen zum Auftakt diesen Freitag zwei Gitarreros der portugiesischen Dead Combo in die Rollen eines Gangsters und eines Bestatters. Da kommt bei Mayte Martín der Flamenco nicht aus Andalusien, sondern auch Barcelona. Da treffen sich beim Valencianer Miquel Gil marokkanische Melodien mit Tom Waits. Da singt die Katalanin Sílvia Pérez mit Streichquintett. Und da gibt’s zum Abschluss diesen Sonntag bei der österreichischen Sängerin und Schauspielerin Anna Clare Hauf eine „Alpensage“ – aber zum Mitmachen (für alle ab 6).

Blühen werden die musikalischen Herbstzeitlosen im Klangraum in der Kremser Minoritenkirche, Karten gibt’s ab 8 Euro.