Erstellt am 22. Oktober 2015, 09:37

von Michaela Fleck-Regenfelder

Jetzt erst recht!. Michael Heltau, Schauspieler, Chansonnier & Bühnenmensch, im Gespräch mit Michaela Fleck über gute und andere Zwecke.

Michael Heltau, Schauspieler, Chansonnier & Bühnenmensch  |  NOEN, Brandenstein

NÖN: Diesen Freitag stehen Sie in Baden im Rahmen eines Benefizkonzertes auf der Bühne. Was gibt’s da zu sehen? Oder zu hören?

Heltau: Ich werde ein paar Gedichte lesen. Und ich tu’ das leidenschaftlich gern!

Der Reinerlös kommt den Flüchtlingen zugute, die zurzeit in Niederösterreich untergebracht sind. Brauchen die vor allem Geld? Platz? Winterschuhe? Oder eine Stimme? Ein Herz? Ein bisschen Ablenkung?

Heltau: Die praktische Hilfe, die verlange ich von jedem von uns. Die Herz-Hilfe, die kann nur jemand geben, der auch ein Herz hat. Ich bin alt genug, um die Kriegs- und Nachkriegszeit sehr bewusst erlebt zu haben. Und mich erinnert das auch an meine ersten Freundschaften, das waren Flüchtlingskinder aus dem Sudetengau.

Der gute Zweck mutet ja in Zeiten von Quoten und Bilanzen schon fast nostalgisch an. Wie viel Benefiz verträgt denn eine Bühne?

Heltau: Nicht nur nostalgisch, anachronistisch! Die Aufgabe des Theaters ist, den Menschen Optimismus zu geben. Das Theater baut keine Zäune, es reißt Zäune ein. Aber Benefiz heißt nicht Exerzi tien. Man darf die Leute nicht ins Theater locken wie zu einer Wahlveranstaltung.

Gespielt haben Sie in München und Berlin, Hamburg und Salzburg, in der Josefstadt und an der Burg. Wie wichtig ist Ihnen der Raum? Und wie wichtig der Ton?

Heltau: Das Wichtigste sind die Sprache und die Menschen. Mit Selbstdarstellung hab ich nie Zeit verloren. Ich möchte mich verständlich machen, darum geht’s! Und für mich ist es immer wieder ein weißes Blatt…

Ihr aktuelles Solo heißt „Das war’s, Herr Direktor!“ Das war’s aber noch lange nicht, oder? Wird Ihr nächstes Solo „Jetzt erst recht, Herr Direktor!“ heißen?

Heltau: Das wär’ ein schöner Titel – falls es noch was wird!


Benefizkonzert

23. Oktober, 20 Uhr, Stadttheater Baden, mit Michael Heltau, Timna Brauer, Alexandra Reinprecht, Sebastian Reinthaller u. a. www.buehnebaden.at