Erstellt am 23. Mai 2016, 11:45

von Michaela Fleck-Regenfelder

Kleine große Kunst. Schweizer Komik und Wiener Soul geben sich diese Woche in der St. Pöltner Bühne im Hof die Klinke in die Hand.

Ohne Rolf  |  NOEN, Ohne Rolf
Geheimtipps sind sie keine mehr. Schließlich haben die einen erst im letzten Jahr den Deutschen Kabarett-Preis abgeräumt. Und die anderen schon dreimal den Amadeus Award mit heim genommen. Aber: Jung und gut sind sie noch immer. Das Schweizer Duo ebenso wie das Wiener Quintett. Und wer die, nämlich Ohne Rolf und 5/8erl in Ehr’n bisher noch nicht erlebt hat oder unbedingt nochmal sehen muss, der hat jetzt gleich die Chance auf beide. In der Bühne im Hof.

Am 25. Mai reisen Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg in die St. Pöltner Julius-Raab-Promenade an. Im Gepäck: 1.000 Plakate. Oder mehr. Denn: Reden heißt bei Ohne Rolf Blättern. Plakatblättern. Plakatkunst also. Drei Programme haben die beiden Luzerner schon damit gefüllt. Und jede Menge Preise eingeheimst. Mit „Blattrand“, ihrem ersten, sind sie am Mittwoch erstmals in der Bühne im Hof zu erleben – lachen garantiert!

x  |  NOEN, APA


Lachen kann man am 28. Mai auch. Weil: Das, was die 5/8erl machen, ist zwar Musik. Aber was für eine. Gleich ein neues Genre haben die Fünf kreiert. Wiener Soul nennen Max Gaier, Miki Liebermann, Hanibal Scheutz, Bobby Slivovsky und Clemens Wenger das. Und das hat genauso viel Jazz und Blues wie Schmäh. Schließlich heißt ihr jüngstes Album auch „Yes we does“. Und mit dem kommen die fünf – nach ihrer selbst verordneten Pause – auch in die Bühne im Hof, gerade rechtzeitig, zu ihrem zehnjährigen Jubiläum. Mitfeiern, mitlachen und mitswingen erwünscht!

Mehr Programm auf <strong>www.buehneimhof.at</strong>