Erstellt am 25. Februar 2016, 06:29

von NÖN Redaktion

Küng: Gute Chancen für die Hochschule. Philosophisch-Theologische Hochschule St. Pölten ist die älteste des Landes.

Bischof Klaus Küng zur Zukunft der Diözese.  |  NOEN, Erich Marschik

„Ich bin davon überzeugt, dass die Philosophisch-Theologische Hochschule für die Diözese wichtig ist, und dass sie in der Bildungslandschaft von Niederösterreich nicht fehlen darf.“ Das betonte Diözesanbischof Klaus Küng bei der Festmesse zum 225-jährigen Bestandsjubiläum der ältesten Hochschule Niederösterreichs im Dom von St. Pölten am 29. Jänner.

Bischof Küng sieht „gute Chancen“, die Hochschule entsprechend den heutigen Bedürfnissen weiterzuentwickeln. Papst Franziskus betone, dass „wir auch dann, wenn die Glaubensgeheimnisse dieselben bleiben, die Ausdrucksformen den jeweiligen Menschen anpassen müssen“. Das bedeute aber, dass alle, die mit Verkündigung beschäftigt sind, einer gründlichen philosophisch-theologischen Ausbildung bedürfen, so Küng.

Unter den zahlreichen Gästen war u. a. Nuntius Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, der Segenswünsche von Papst Franziskus überbrachte. Den Festvortrag hielt der neue Bischof von Linz, Manfred Scheuer.