Erstellt am 25. Mai 2016, 06:14

von Martin Gebhart

Nacht-Programm in rund 100 Kirchen. Erfolgreicher Veranstaltungsreigen findet diesmal am 10. Juni statt.

Stift Seitenstetten. Foto: Diözese St. Pölten  |  NOEN, Diözese St. Pölten

Mehr als 700 Kirchen werden am 10. Juni ab 18 Uhr österreichweit ihre Pforten öffnen, wenn wieder zur „Langen Nacht der Kirchen“ gerufen wird. In Niederösterreich bieten in dieser Nacht rund 100 Kirchen und kirchliche Einrichtungen über 350 Veranstaltungen an, wobei alle christlichen Kirchen bei dieser ökumenischen Veranstaltung dabei sein werden.

Im Jahr 2004 wurde erstmalig die „Lange Nacht der Kirchen“ angeboten. Seither kamen von Jahr zu Jahr immer mehr Kirchen bzw. Pfarren dazu, wo meist Ehrenamtliche ein Nachtprogramm zusammenstellten. Und auch die Besucherzahl wuchs ständig. Im Vorjahr waren es österreichweit rund 350.000 Personen gewesen, die in dieser Nacht eine der offenen Kirchen besuchten.

In Weinviertel und Industrieviertel, dem Niederösterreich-Teil der Erzdiözese Wien, werden rund 20 Pfarren mitmachen. In der Diözese St. Pölten sind es rund 80. Wobei immer auch auf die ökumenische Zusammenarbeit wertgelegt worden ist. So präsentierte am Montag vor der Pfarrkirche Neumarkt/Ybbs St. Pöltens Diözesanbischof Klaus Küng gemeinsam mit dem stellvertretenden Superintendenten von NÖ, Karl-Jürgen Romanowski, das heurige Programm. Wobei auch das Bundesland NÖ hinter diesem Veranstaltungsreigen steht, wie VP-Landesrat Stephan Pernkopf bei der Präsentation betonte.  www.langenachtderkirchen.at

Zum Thema

Seit mittlerweile zwölf Jahren veranstalten die christlichen Kirchen alljährlich eine „Lange Nacht der Kirchen“. Zahlreiche Gotteshäuser haben in dieser Nacht geöffnet und bieten das unterschiedlichste Programm an. Von einem Gottesdienst über Diskussionen, Ausstellungen bis hin zu einer Krimi-Lesung. Ein Programm für Erwachsene und Kinder. Heuer findet die „Lange Nacht der Kirchen“ am Freitag, 10. Juni, statt. Beginn ist um 18 Uhr.