Erstellt am 18. Oktober 2016, 08:46

von NÖN Redaktion und Thomas Jorda

Marlene Streeruwitz: „Yseut".

Marlene Streeruwitz, „Yseut. Abenteuerroman in 37 Folgen.“, 416 Seiten, S. Fischer, 25 Euro  |  S.Fischer

Marlene Streeruwitz, „Yseut. Abenteuerroman in 37 Folgen.“, 416 Seiten, S. Fischer, 25 Euro  |  S.Fischer

Marlene Streeruwitz ist deklarierte Feministin. Und Sprachakrobatin mit manischem Hang zu intensiver Interpunktion. In ihrem neuen Roman zieht sie uns in den Bann einer italienischen Raubers g’schicht, voll von Verbrechern mit und ohne Dienstmarke, schrägen Typen und Gesocks. Und vergangenheitsbewältigender Heldin.

Natürlich kann man fragen, ob selbst die Beschreibung einer simplen Autofahrt die Lesenden in die Atemnot treiben muss. Aber das kann sie, die Streeruwitz, wo ein harmloser Pizzakauf den Beigeschmack des Weltuntergangs erhält. Dazu werden natürlich sexuelle Fragen thematisiert und die Allgemeinbildung des Publikums stark gefordert. Eine furiose Challenge, der man sich unbedingt stellen sollte! -tj-

Marlene Streeruwitz, „Yseut. Abenteuerroman in 37 Folgen.“, 416 Seiten, S. Fischer, 25 Euro.