Erstellt am 14. September 2015, 10:26

von Christine Haiderer

Von Ohrwurm & Hustenbär. In seinem neuen Buch "Hallo, Herr Husten, Guten Tag, Frau Bauchweh" taucht Folke Tegetthoff in 18 Märchen in die Welt der Krankheiten ein - von Husten bis Bauchweh. Heute muss alles schnell gehen.

 |  NOEN, Geschichtenbox

„Krankheit ist ein störender Faktor im reibungslosen Ablauf unseres Alltags“, so Folke Tegetthoff. Oft bleibt nicht die Zeit dafür. Kinder müssen rasch wieder gesund werden, damit die Eltern bald wieder arbeiten gehen können.

Hauptmann Fieber und seine Mission

Wahrgenommen werden so oft nur die negativen Seiten des Krankseins. Doch das sind nicht die einzigen. „Die Idee ist, die positiven Aspekte herauszunehmen“, erläutert Tegetthoff über sein neues Buch. Und so zeigen die 18 Märchen rund um Bauchweh und Husten, auch welchen Sinn manche Krankheiten, Symptome usw. haben, dass sie gut sein können. Zum Beispiel „Hauptmann Fieber“. Er dirigiert seine Soldaten, um Eindringlinge loszuwerden.

„Das Buch ist konzipiert als Sachbuch für Erwachsene.“ Übrigens mit fachlicher Unterstützung von Tochter und Ärztin Sophie Tegetthoff. Und so gibt es auch viele Infos: eine Erklärung der Krankheit aus schulmedizinischer Sicht, Tipps für Hausmittel und Hinweise dazu, ab wann man umgehend zum Arzt gehen sollte.

Kuscheln und Vorlesen fürs Gesundwerden

Vor allem aber entfaltet „Hallo, Herr Husten, Guten Tag, Frau Bauchweh“ seine Magie beim Vorlesen der Märchen. Denn: „Das Wichtigste beim Kranksein ist die Zuwendung, die Liebe, die Zeit, die man dem Kind schenkt“, so der Autor.

Es geht ums Kuscheln, um Körperkontakt. Dabei wird, so Tegetthoff, ein Hormon freigesetzt, das die Abwehrkräfte steigert. Zum Stärken des Immunsystems beitragen kann darüber hinaus auch die Idee, dass Husten & Co. ja gar nicht böse, sondern gut sind, einen Sinn haben.

Drei Geschichten fallen übrigens ein wenig heraus, verrät er. Eine über Kurzsichtigkeit, eine über Schwerhörigkeit – beides Vorgänge, die für Kinder schwer zu verstehen sind – und eine über Alzheimer  – Tegetthoffs Lieblingsgeschichte.

Warum da zwischen der Brechzwergin, der Drachengrippe und dem blinden Herrn Wurm auch „Der große, schwarze Vogel“ im Buch auftaucht? Weil es vorkommt, dass Kinder ihre Großeltern besuchen, diese sie aber nicht mehr erkennen. „Wie erklärt man das einem Kind?“


Buchtipp

Folke Tegetthoff, „Hallo, Herr Husten! Guten Tag, Frau Bauchweh. 18 Märchen, die davon erzählen, warum es wehtut, und die helfen, sich ein bisschen besser zu fühlen“, Nymphenburger Verlag, 160 Seiten. Auch als Hörbuch erhältlich.