Erstellt am 21. Januar 2016, 05:38

von NÖN Redaktion

NÖ: Katholikenzahl blieb ziemlich stabil. Die Zahl der Katholiken ist in NÖ um rund ein Prozent zurückgegangen.

Die Zahl der Katholiken ist im Vorjahr erneut zurückgegangenen.  |  NOEN, Rupprecht@kathbild.at

Die Zahl der Katholiken in NÖ ist im vergangenen Jahr nur leicht zurückgegangen. In der Diözese St. Pölten wurde ein Rückgang von 1,05 Prozent – von 511.803 im Jahr 2014 auf 506.415 Katholiken – verzeichnet. Im NÖ-Teil der Erzdiözese Wien war es ein Minus von 0,6 Prozent, von 588.651 auf 584.833 Katholiken.

Die Zahl der Kirchenaustritte ist in der Diözese St. Pölten im Vergleich zu 2014 auch leicht zurückgegangen, von 4.880 auf 4.659 Personen. Im NÖ-Teil der Erzdiözese Wien waren 5.582 Personen im Jahr 2014 ausgetreten, im Vorjahr waren es 5.717. Eintritte und Wiedereintritte gab es hingegen in diesem Gebiet von 424 Katholiken (2014 waren es 413). In der Diözese St. Pölten waren 345 Personen (wieder-)eingetreten (2014 waren es 350), wobei diese Zahlen noch nicht vollständig sind.

Michael Prüller, Pressesprecher der Erzdiözese Wien, kommentierte die Entwicklung so: „Wir sind noch in einer Übergangszeit von der Kirchenmitgliedschaft aus Gewohnheit zu einer Mitgliedschaft aus Überzeugung. Dieser Übergang vollzieht sich langsam, aber stetig.“