Erstellt am 27. Januar 2016, 05:43

von NÖN Redaktion

Für die Toleranz. Stift Melk feiert die Woche der interreligiösen Harmonie mit einem Fest der Begegnung.

Tourismusziel Nummer eins ist ganz klar das Stift Melk. Auch die neu gebaute Aussichtsplattform und der »Fotopoint« - beides an der Donaulände gelegen - werden gut angenommen.  |  NOEN, Franz Gleiß
Auf Antrag des haschemitischen Königreiches Jordanien hat die UNO 2010 die erste Februarwoche jedes Jahres zur „Woche der interreligiösen Harmonie“ erklärt. Das Stift Melk und der Dialog zwischen den Kulturen in St. Pölten hat das vergangenes Jahr zum Anlass genommen, zu einem Peace-Brunch in das Stift zu laden. Hochrangige Vertreter der großen Religionen, arabischer Staaten und des Außenministeriums kamen zusammen und spürten dem versöhnenden „Spirit of Melk“ nach.

Melk und der Dialog laden nun am 1. Februar ab 16 Uhr zu einer Peace-Vesper, um erneut ein Zeichen für Toleranz und gegen Gewalt zu setzen. Wieder werden höchstrangige Vertreter der Religionen und aus der Diplomatie erwartet. Den Festvortrag hält der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide.