Erstellt am 17. November 2015, 06:28

von Verena Randolf

Rudi Dolezal: Spätes Liebesgeständnis. Würde man sich Rudi Dolezals komplettes Video-Archiv ansehen, müsste man viereinhalb Jahre vor dem Fernseher sitzen:

Rudi Dolezal lebt als alleinerziehender Vater von zwei Söhnen (neun und zwölf) in Purkersdorf, wo er nicht nur die Stars der 80er und 90er in seinem Wohnzimmer sitzen hatte, sondern auch aktuelle Größen wie Wanda und Ernst Molden.  |  NOEN, C. Bruna
40.000 Stunden lang hat der Produzent mitgefilmt – und dabei einzigartige Begegnungen mit Freddie Mercury, Whitney Houston, den Rolling Stones und zahlreichen anderen Superstars aus Rock und Pop festgehalten.

Ab Donnerstag präsentiert der Purkersdorfer auf Servus TV den zweiten Teil seiner TV-Reihe „Dolezal Backstage“, wo er Geschichten erzählt, die sich bislang ganz diskret hinter den Kulissen abgespielt haben. Sein Lieblingsmoment der aktuellen Staffel: „Die Geschichte mit Falco und Modell Brigitta Cimarolli im Swinger-Club!“, verrät er.

Momente zum Rot-Werden, die es erst nach eingehender Prüfung durch Anwälte auf Sendung schaffen: „Die super-intimen Geschichten erzähle ich nicht“, schränkt Dolezal ein, „das kann ich nicht machen, ich bin mit den Leuten ja auch befreundet, aber was ich erzähle, ist für die Zuseher trotzdem etwas komplett Neues und Spannendes, weil es zeigt, wie die Superstars privat drauf sind.“

Unsterblich verliebt in Nena

Gleich in der ersten Sendung am Donnerstag verrät der 57-Jährige ein bislang gut gehütetes Geheimnis: „Ich war damals unsterblich verliebt in Nena, konnte ihr das aber nie sagen, weil sie zu dem Zeitpunkt einen Hawara hatte ... Sie erfährt davon auch erst mit der Ausstrahlung“, lacht er. Ab 19. 11. um 20.15 auf Servus TV.